Studie zeigt: Kaum Transparenz bei Tierversuchen

 

Be vegan!

Maus im Tierversuch.                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                          Fotocredit: (c) Deutscher Tierschutzbund

Öffentlichkeit und Tierschützer fordern im Zusammenhang mit Tierversuchen seit Jahren mehr Transparenz. Doch die „nicht-technischen Projektzusammen-fassungen“ (NTPs), die nach der Genehmigung eines Versuchs für die Allgemeinheit zugänglich gemacht werden müssen, sind oft schwer verständlich, der Sinn der Versuche ist nicht nachvoll-ziehbar und die Auswirkungen auf die Tiere werden verharm-lost. Zu diesem Ergebnis kommt der Deutsche Tierschutzbund in einer aktuellen Studie, die heute im Fachmagazin ALTEX veröffentlicht wurde. Weiterlesen

Vegetarische und vegane Kinderernährung Studie zeigt: vegetarische und vegane Ernährung funktioniert

 

Be vegan!

Erna-Graff-Stiftung unterstützte die Studie finanziell und lud jetzt zur Pressekonferenz.                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                    Quelle: (c) Erna-Graff-Stiftung

Berlin, 19. In einer Pressekonferenz stellte die Erna-Graff-Stiftung für Tierschutz gemeinsam mit Forschern der Fachhochschule des Mittelstands (FHM), der Universität Bonn und des Instituts für alternative und nachhaltige Ernährung (IFANE) die ersten Ergebnisse der VeChi Diet-Studie (Vegetarian and vegan Children Study) vor. Die zentrale Fragestellung lautete: Was essen vegetarisch, vegan und mit Mischkost ernährte Kleinkinder in Deutschland und wie ist ihre Nährstoffzufuhr zu bewerten? Weiterlesen

Rückzug aus Veggie-Markt: „Fleischkonzern Tönnies gehört geächtet“ – Statement von PETA

 

Be vegan!

Dr. Edmund Haferbeck, Leiter der Wissenschafts- und Rechtsabteilung bei der Tierrechtsorganisation PETA.                                                                                                                                                              Fotocredit: © PETA

Rheda-Wiedenbrück / Stuttgart. Deutschlands größter Schlachtkonzern Tönnies hat bekannt gegeben, sich weitgehend aus dem Markt für vegetarische und vegane Produkte zurückzuziehen. Dr. Edmund Haferbeck, Leiter der Wissenschafts- und Rechtsabteilung bei der Tierrechtsorganisation PETA, wirft dem Unternehmen vor, sich auf Kosten des Gemeinwohls durch Tierquälerei zu bereichern: Weiterlesen

Von Hamburg bis Nürnberg: Deutschlandweit vegan backen im April

 

Be vegan! Porträt Sebastian Joy

Sebastian Joy, Geschäftsführer von ProVeg und selbst ein großer Fan vom „Vegan Bake Sale“.                                                                                                                            Fotocredit: (c) Robert Kresse / VEBU

Berlin. Vegane Muffins, Kekse und Torten versüßen die Tage zwischen dem 15. und 30. April 2018. In diesem Zeitraum findet der zehnte weltweite Vegan Bake Sale statt. Im Rahmen des Aktionszeitraums bieten Organisationen und Initiativen selbst gebackene vegane Köstlichkeiten auf öffentlichen Plätzen und in privat organisierten Cafés gegen Spende an. Allein in Deutschland finden 25 Veranstaltungen statt, unter anderem in den Städten: Aachen, Bamberg, Berlin, Celle,  Weiterlesen

BGH entscheidet zu Gunsten von Tierrechtlern: Undercover-Aufnahmen aus Mastanlagen dürfen veröffentlicht werden

 

Be vegan!

Das Deutsche Tierschutzbüro setzt sich für besseren (zumindest erstmal gesetzkonformen) Tierschutz ein.                                                                                    Quelle: (c) Deutsches Tierschutzbüro

Berlin/Karlsruhe. Der Bundesgerichtshof in Karlsruhe (BGH) hat heute im Rechtsstreit zwischen dem MDR und der Fürstenhof GmbH um heimlich von Tierrechtlern aufgenommenes Videomaterial zu Gunsten des Rundfunksenders entschieden. (VI ZR 396/16) 2012 zeigte der MDR in einer ARD-Reportage Undercover-Aufnahmen von katastrophalen Zuständen in Hühnerställen der Fürstenhof GmbH. Weiterlesen

„WISO“ zeigt Kükentötung in Brüterei: Deutscher Tierschutzbund stellt Strafanzeige

 

Be vegan! Logo Tierschutzbund

Der Deutsche Tierschutzbund sieht im Töten der Überproduktion von Küken das Tierschutzgesetz verletzt – und klagt.                                                                                Logo: (c) Deutscher Tierschutzbund

Der Deutsche Tierschutzbund hat Strafanzeige gegen die Brüterei Hölzl aus Moosburg an der Isar (Bayern) gestellt. ZDF „WISO“ zeigte in seiner gestrigen Sendung Aufnahmen von Küken, die nach dem Schlupf in der Brüterei vergast werden – darunter männliche, aber auch weibliche Tiere. Grund für die Tötung aller Küken ist offensichtlich eine Überproduktion. Aus Sicht der Tierschützer ist ein vernünftiger Grund, wie ihn das Tierschutzgesetz für die Tötung von Wirbeltieren vorschreibt, nicht gegeben. Weiterlesen

Stendal: Raubtierdompteur Alexander Lacey nach Löwenangriff im Krankenhaus

 

PETA kritisiert lasche Sicherheitsvorgaben und fordert Große Koalition auf, Wildtierverbot zu beschließen

Be vegan!

Bei Dompteur Alexander Lacey müssen Raubkatzen unnatürliche Zirkusnummern aufführen.                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                            Fotocredit: © PETA Deutschland e.V.

Stendal / Stuttgart – Vergangenen Samstag wurde Raubtierdompteur Alexander Lacy während einer Vorstellung des Zirkus Charles Knie von einer Löwin angegriffen und durch einen Prankenhieb und Bisse schwer verletzt. Nachdem die Löwin aus dem Käfig geführt wurde, beendete er die Vorstellung. Anschließend wurde er mehrere Tage im Stendaler Krankenhaus behandelt. PETA übt scharfe Kritik an den Ordnungsbehör-den für die Tolerierung der mangelhaften Sicherheit bei Tiger- und Löwengehegen in deutschen Zirkusbetrieben. Weiterlesen

Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Schweinehochhaus – Videoaufnahmen zeigen Gesetzesverstöße

 

Be vegan!

Im Fokus von Tierrechtlern und der Staatsanwaltschaft: das Schweinehochhaus.                                                                                  Foto: (c) Deutsches Tierschutzbüro

Berlin/Maasdorf (bei Halle). Vor wenigen Wochen hat das Deutsche Tierschutzbüro aktuelle Videoaufnahmen aus dem Schweinehochhaus veröffentlicht. Die Aufnahmen zeigen, wie brutal die Mitarbeiter mit den Schweinen umgehen. Die Tiere werden getreten, geschlagen, misshandelt und sogar totgeschlagen.  Weiterlesen

VegMed 2018: Wissenschaftlicher Fachkongress zu pflanzenbasierter Ernährung als Medizin

 

VegMeg: Fachkongress rund um die vegetarische und vegane Ernährung.                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                        Quelle: (c) ProVeg

Berlin: Um sich gesund zu ernähren, steigen immer mehr Menschen auf eine pflanzliche Ernährung um. Unter dem Motto “Pflanzenbasierte Ernährung als Medizin – Paradigmenwechsel im Gesundheitswesen” laden ProVeg (ehemals Vegetarierbund Deutschland) und das gesamte VegMed-Team zum europaweit größten wissenschaftlichen Fachkongress rund um vegetarische und vegane Ernährung an die Freie Universität Berlin ein.  Weiterlesen

Sorge um den „Osterhasen“: Natur- und Tierschutzverbände fordern Jagdverbot

 

Be vegan!

TASSO gehört zum „Aktionsbündnis Fuchs“ und fordert neben einer „jagdlichen Schonung“ des Fuchses auch ein Verbot der Jagd auf Hasen.                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                        Logo: (c) TASSO

Sulzbach/Ts. – Bundesweit gilt der Feldhase als gefährdete, lokal sogar stark gefährdete Art. Doch während Jäger scheinheilig Füchsen und anderen Beutegreifern die Schuld dafür geben, töten sie selbst jährlich etwa 200.000 Feldhasen. Rund 60 Organisationen aus dem Natur- und Tierschutzbereich fordern gemeinsam als „Aktionsbündnis Fuchs“ ein Verbot der Jagd auf den Feldhasen und die ganzjährige jagdliche Schonung des Fuchses, dessen Bejagung bedrohten Arten eher schadet als nützt. Weiterlesen