Stiftung begrüßt Grundsatzurteil: Eindringen in Ställe ist unter Voraussetzungen legitim

 

Be vegan! Porträtfoto von Mahi Klosterhalfen, Geschäftsführer der Albert Schweitzer Stiftung.

Mahi Klosterhalfen – Geschäftsführender Vorstand der Albert-Schweitzer-Stiftung.                                                                                                                                                                                                                                                                                    Foto: (c) Timo Stammberger

Gestern hat das Oberlandesgericht Naumburg drei Tierschützer in dritter Instanz endgültig freigesprochen. Sie hatten sich Zutritt zu einer Schweinemastanlage in Sandbeiendorf (Sachsen-Anhalt) verschafft und dort grausame Zustände gefilmt. Dieses Grundsatzurteil ist wegweisend für den Tierschutz. Das Gericht sieht den begangenen Hausfriedensbruch als legitimes Mittel an, um Tierquälerei und Behördenversagen öffentlich zu machen. Die Erna-Graff-Stiftung für Tierschutz sowie die Albert Schweitzer Stiftung für unsere Mitwelt haben die angeklagten Tierschützer der Organisation Animal Rights Watch (ARIWA) in dem Gerichts-prozess unterstützt. Weiterlesen

Tierschutz-Hattrick im Präzedenzfall vor dem OLG Naumburg

 

Schutz der Tiere geht im Notfall vor Hausrecht

Be vegan!

Die Erna-Graff-Stiftung für Tierschutz hat die TierrechtlerInnen im Prozess unterstützt.                                                                                                                                                                                                                                                                                                          Quelle: (c) Erna Graff Stiftung

Naumburg/Berlin – Das Oberlandesgericht Naumburg hat den Freispruch für drei Tierschutzaktivisten in dritter Instanz bestätigt, die aufgrund von gravierenden Missständen und Vollzugsdefiziten 2013 in Sandbeiendorf (Sachsen-Anhalt) einen der größten Schweineställe Deutschlands betraten und wegen Hausfriedensbruch angeklagt wurden. Die Erna-Graff-Stiftung, die den Prozess maßgeblich unterstützte, begrüßt dieses Urteil als Meilenstein. Weiterlesen

Meilenstein für Tierrechte: Freispruch für ARIWA-Ermittler bestätigt – Statement von PETA

 

Be vegan!

Dr. Edmund Haferbeck, Leiter der Rechts- und Wissenschaftsabteilung bei PETA, begrüßt den Freispruch der TierrechtlerInnen von ARIWA.                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                       Fotocredit: © PETA

Naumburg / Stuttgart – Oberlandesgericht bestätigt Freispruch für Tierrechtler: Animal Rights Watch (ARIWA) veröffentlichte 2013 Filmmaterial aus der van Gennip Tierzuchtanlagen GmbH in Sandbeiendorf, einem der größten Schweinezuchtbetriebe Deutschlands. Die Ermittler wiesen damit massive Tierquälerei und schwere Verstöße gegen das Tierschutzgesetz nach. Bereits 2016 mussten sie sich vor dem Amtsgericht Haldensleben und 2017 in der Berufungsinstanz vor dem Landgericht Magdeburg verantworten – von beiden Instanzen wurden sie freigesprochen. Weiterlesen

Bundeskabinett hebt Schonzeiten für Wildschweine auf – PETA kritisiert neue Verordnung scharf

 

„Tierschutz wird durch eine unsinnige Maßnahme erneut wirtschaftlichen Interessen untergeordnet“

Be vegan!

Dr. Edmund Haferbeck:        Agrarwissenschaftler und Leiter der Rechts- und Wissenschaftsabteilung bei PETA.                                                                                                                                                                                                                                         Fotocredit: © PETA

Statement von PETA: – Das Bundeskabinett beschließt heute die neue „Verordnung zur Änderung der Schweinepest-Verordnung und der Verordnung über die Jagdzeiten“. Anschließend informiert Bundeslandwirt-schaftsminister Schmidt den Bundestag ab 13 Uhr in einer Fragestunde. Ein Bestandteil der neuen Verordnung ist die weitgehende Aufhebung der Schonzeit für Wildschweine. Dr. Edmund Haferbeck, Agrar-wissenschaftler und Leiter der Rechts- und Wissenschaftsä-abteilung bei PETA, übt scharfe Kritik: Weiterlesen

Tübingen: MPI-Mitarbeiter sollen Strafe zahlen wegen Misshandlung von Affen

Ärzte gegen Tierversuche spricht von Meilenstein

Be vegan!

Affe mit Elektroden und Kopfhalter in einem Primatenstuhl.
                                                                                    Foto: AESOP Project

Der bundesweite Verein Ärzte gegen Tierversuche zeigt sich hoch erfreut darüber, dass das Amtsgericht Tübingen Strafbefehl gegen drei Mitarbeiter des MPI erlassen hat, weil sie Affen zu lange haben leiden lassen. Der Verein hatte vor drei Jahren Strafanzeige wegen Verdacht auf Verstoß gegen das Tierschutzgesetz gestellt. Weiterlesen

Deutscher Tierschutzbund begrüßt Strafbefehle gegen Tübinger Affenforscher

 

Be vegan! Logo Tierschutzbund

Beim Deutschen Tierschutzbund begrüßt man die Strafbefehle gegen die Affenforscher beim MPI.                                                                                                                          Logo: (c) Deutscher Tierschutzbund

Laut aktueller Medienberichte hat die Staatsanwaltschaft Tübingen Strafbefehle gegen drei verantwortliche Mitarbeiter des Max-Planck-Instituts (MPI) für biologische Kybernetik beantragt. Der Deutsche Tierschutzbund begrüßt diesen Schritt. Der Verband hatte im November 2014 selbst Strafanzeige gegen das Tübinger Institut bzw. die zuständigen Mitarbeiter gestellt. Weiterlesen

INTERNORGA 2018: ProVeg als kompetenter Partner für Veggie-Ernährung in der Gastronomie

 

Go vegan!

Veggie-Food to go: Frische und gesunde pflanzliche Ernährung wird immer beliebter.                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                Fotocredit: (c) v-p

Hamburg. Vegetarische und vegane Produkte sind bei Verbrauchern immer gefragter. Dieser Trend ist zunehmend auch in der professionellen Gastronomie spürbar. Als internationale Leitmesse für Hotellerie, Gastronomie, Bäckereien und Konditoreien reagiert die INTERNORGA auf diese Entwicklung und lässt dem Thema auf der diesjährigen Messe vom 9. bis 13. März 2018 in Hamburg eine besondere Bedeutung zukommen. ProVeg begrüßt diese Öffnung und unterstützt die INTERNORGA als kompetenter Partner für das Veggie-Thema in der Vorbereitung und Durchführung der Messe. Weiterlesen

Klage im Fall Schulze Föcking: Verbot der Schweinehaltung für Familienbetrieb gefordert

 

Be vegan! Porträtfoto von Mahi Klosterhalfen, Geschäftsführer der Albert Schweitzer Stiftung.

Mahi Klosterhalfen – Geschäftsführender Vorstand der Albert-Schweitzer-Stiftung, die das Verfahren gegen Schulze Föcking finanziert.                                                                                                                                                                                    Foto: (c) Timo Stammberger

Berlin. Die Tierschutzorganisation Animal Rights Watch (ARIWA) hat am 9. Februar 2018 beim Verwaltungsgericht Münster Klage gegen den Kreis Steinfurt eingereicht. Der Vorwurf: Das Veterinäramt des Kreises nimmt tierschutzrechtliche Verstöße in der Schweinemast Schulze Föcking nicht ernst. Im Familienbetrieb der nordrhein-westfälischen Landwirtschaftsministerin hatte zuvor der Verein tierretter.de tierquälerische Zustände aufgedeckt und im Juli 2017 veröffentlicht. Grundlage der Klage ist das Tierschutz-Verbandsklagerecht, für das ARIWA in Nordrhein-Westfalen anerkannt ist. Die Albert Schweitzer Stiftung für unsere Mitwelt finanziert dieses Verfahren. Weiterlesen

Pizza: vegane Angebote in der Systemgastronomie

 

Nur Hallo Pizza und Call a Pizza überzeugen

Be vegan! Iss vegane Pizza.

Veganes Pizza-Angebot: die Ergebnisse im Überblick.                                                                                                                                                                                          Quelle: (c) Albert Schweitzer Stiftung für unsere Mitwelt

Die Albert Schweitzer Stiftung für unsere Mitwelt hat das vegane Pizza-Angebot in der Systemgastronomie verglichen. Für ihr jüngstes Ranking hat die Stiftung die größten Pizza-Lieferdienste untersucht. Auch Systemgastronomen, bei denen Pizza einen wesentlichen Teil des Angebots ausmacht, hat sie bewertet. Vegane Pizza-Kreationen, die über ein »Selbst-Zusammenstellen« hinausgehen, bieten nur Hallo Pizza und Call a Pizza an. Hallo Pizza führt das Ranking der Großen in der Branche an. Weiterlesen

Erste Millionenstadt beschließt Katzenschutzverordnung

 

Be vegan!

Mit der Stadt Köln hat in dieser Woche die erste deutsche Millionenstadt eine Verordnung zum Schutz freilebender Katzen beschlossen.
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                               Fotocredit: TASSO e.V. / Silke Steinsdörfer

Sulzbach/Ts. – Mit der Stadt Köln hat in dieser Woche die erste deutsche Millionenstadt eine Verordnung zum Schutz freilebender Katzen beschlossen. Für die Tierschutzorganisation TASSO e.V., die sich seit Jahren dafür einsetzt, dass Kommunen mit Streunerkatzenproblematik entsprechende Regelungen treffen, ist dies ein Grund zur Freude. In Deutschland leben etwa zwei Millionen Streuner-katzen, weil sie entweder bereits auf der Straße geboren wurden, entlaufen sind oder ausgesetzt beziehungsweise zurückgelassen wurden. Weiterlesen