Albert Schweitzer Stiftung erhält Preis für Transparenz

 

Be vegan! Stiftungslogo.

Die Albert Schweitzer Stiftung ist für ihren transparenten Jahresbericht mit einem Preis ausgezeichnet worden.                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                     Logo: (c) Albert Schweitzer Stiftung für unsere Mitwelt.

Die Albert Schweitzer Stiftung für unsere Mitwelt hat eine Auszeichnung für ihren Jahresbericht erhalten. Den Preis verlieh die Social Reporting Initiative e. V. im Rahmen ihres Wettbewerbs »Social Reporting Champ 2017« am 3. November in Berlin. Insgesamt zeichnete die Initiative drei zivilgesellschaft-liche Organisationen für ihre herausragenden Jahresberichte aus, die den Social Reporting Standard (SRS) erfüllen. Jeder Preis war mit 2.000 Euro dotiert.

Der SRS ist ein Transparenzstandard, der den Fokus auf die tatsächliche Wirkung der Arbeit von gemeinnützigen Organisationen legt. Ihre Auszeichnung erhielt die Albert Schweitzer Stiftung, weil sie in ihrem Jahresbericht überzeugend darstellt, welche Wirkung die von ihr eingesetzten Mittel erzielen. Die Stiftung setzt sich insbesondere dafür ein, die Situation für sogenannte »Nutztiere« zu verbessern sowie eine tierfreundliche Ernährung zu verbreiten.

»Über diese Auszeichnung freuen wir uns besonders«, sagt Konstantinos Tsilimekis, Leiter des Wissenschaftsressorts der Albert Schweitzer Stiftung, der den Preis entgegennahm. »Denn wir legen großen Wert darauf, dass wir mit unserer Arbeit auch tatsächlich etwas bewirken. Dank des Standards der Social Reporting Initiative hinterfragen wir regelmäßig, wo und wie wir am besten ansetzen, welche Wirkungen wir erwarten und wie wir sie messen können.«

Jahresbericht nach SRS-Leitfaden

Den SRS-Leitfaden nutzte die Albert Schweitzer Stiftung bereits zum fünften Mal für ihren Jahresabschlussbericht. Entsprechend lobte die Jury die Stiftung auch für ihre souveräne Anwendung der SRS-Instrumentarien: Dadurch präsentiere sie sich erneut als eine wirkungsgetriebene und transparente Organisation.

»Wirkungsorientiert zu handeln und den Einfluss zu messen, war für uns von Beginn an zentral«, bestätigt Mahi Klosterhalfen, Geschäftsführer der Albert Schweitzer Stiftung. »Daher sind wir auf den SRS gekommen. Damit lernen wir bei unserer Arbeit am Jahresbericht immer etwas Neues dazu. Der Social Reporting Standard unterstützt uns dabei, unsere Arbeit und deren Wirkung in den Berichten nachvollziehbar zu präsentieren.«

Einsatz und Wirkung der Mittel klar ersichtlich

Die Auszeichnung der Social Reporting Initiative würdigt bereits zum zweiten Mal Unternehmen und Organisationen, die an der Verbesserung gesellschaftlicher Probleme arbeiten. Mit dem Social Reporting Standard und dem dazugehörigen Leitfaden können Organisationen ihre erzielten Wirkungen konkret und transparent darstellen. Gut strukturierte Jahresberichte helfen den Organisationen selbst sowie deren Förderern, die Wirksamkeit ihres Engagements einzuschätzen.

Den aktuellen Jahresbericht der Albert Schweitzer Stiftung für unsere Mitwelt finden Sie unter www.albert-schweitzer-stiftung.de/ueber-uns/transparenz.

Über den »Social Reporting Champ«-Wettbewerb

Der »Social Reporting Champ«-Wettbewerb wurde ins Leben gerufen, um Beispiele für überzeugendes Reporting zu liefern. In diesem Rahmen prämiert der Social Reporting Initiative e. V. jährlich soziale Organisationen, die in besonders überzeugender Weise über ihr Engagement und ihre Erfolge berichten. Eine unabhängige, hochkarätig besetzte Jury aus Wissenschaftlern, Stiftungsmanagern und Wirkungsprofis ermittelt die besten Reportings von zivilgesellschaftlichen Organisationen im deutschsprachigen Raum. In diesem Jahr wurden jeweils 2.000 Euro Preisgeld in den drei Kategorien Wirkungsmodell, Wirkungsbelege sowie Organisation & Finanzen vergeben.

Der Social Reporting Standard wird vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend unterstützt.

Weitere Informationen über die Social Reporting Initiative, den Social Reporting Standard, sowie den »Social Reporting Champ«-Wettbewerb finden Sie unter www.social-reporting-standard.de.

 

 

 

 

 

Quelle: Albert-Schweitzer-Stiftung

 

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.