Aufgedeckt: Tierquälerische Kälberhaltung in Salzburg

Be vegan!

Der Stall: Ein tristes Betongebäude, ohne Bewegungsfreiheit für die Kälber.                                                                                                                                                                                                             Fotocredit: (c) vgt.at

Mit der Hilfe einer VGT-Unterstützerin konnte eine tierquälerische Haltung von Kälbern in Salzburg aufgedeckt und angezeigt werden. Der engagierten VGT- Unterstützerin fiel kürzlich während eines Kuraufenthaltes in Salzburg ein Betrieb auf, der Milch-kälber hielt. Da sich der Milchbe-trieb gleich in der Nähe ihres Hotels befand, zögerte sie nicht und sah sich die Bedingungen für die Tiere vor Ort an.

Was sie vorfand, war erschreckend: Das Stallgebäude war ein altes und tristes Betongebäude. Der Stallboden aus Beton war weder eingestreut noch gesäubert, sodass die Tiere in ihren eigenen Fäkalien stehen bzw. liegen mussten.

Be vegan!

Die Kälber müssen in ihren eigenen Exkrementen stehen und liegen.                                                             Fotocredit: (c) vgt.at

Laut Gesetz müssen die Böden rutschfest sein und so gestaltet bzw. unterhalten werden, dass die Tiere keine Verletzungen oder Schmerzen erleiden. Speziell die Böden im Liegebereich der Tiere müssen trocken, weich und wärmegedämmt sein. Anhand der Bilder ist eindeutig zu erkennen, dass der Stall diesen Anforderungen keinesfalls gerecht wird.

Der Tierfreundin fiel ebenfalls auf, dass die Kälber angebunden waren. Laut Gesetz ist die Anbindehaltung bei Kälbern ausnahmslos verboten. Wir haben in beiden Bereichen Anzeige erstattet.

 

Quelle: VGT.at


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.