Aufsehenerregende VGT-Tierschutz-Aktion in Villach

 

Be vegan! Luftballon Ferkel erregt Aufsehen in Villach.

VGT Aktion in Villach gegen das Kastrieren von jährlich 2,5 Millionen Ferkel ohne Narkose in Österreich.                                                                                                                                                 Fotocredit: (c) vgt.at

Für Staunen und Entzücken sorgten zwei große rosarote Luftballon-Schweine, die am Villacher Rathausplatz inmitten des Christkindlmarkts postiert waren. Die Schweine waren hundertfaches Fotomotiv interessierter BesucherInnen des Weihnachtsmarktes! Die Aktion hatte aber einen ernsten Hintergrund – mehr als 2,5 Millionen männliche Ferkel werden jedes Jahr in Österreich ohne Narkose kastriert! 

Diese schlimmen Schmerzen werden den Tieren zugefügt, um die Kosten für Alternativmethoden zu sparen. Und auch deshalb, weil viele Schweinebauern der Meinung sind, dass kleine Ferkel ohnehin kein Schmerzempfinden haben!! Der Hausverstand und die Wissenschaft sind da vollkommen anderer Meinung. Mit der Kastration wird die Bildung von Stoffen verhindert, die bei wenigen Prozent der Schweine den „Ebergeruch“ verhindern, den manche Menschen nicht schmecken wollen.

Im Moment laufen engagierte Gespräche zwischen VertreterInnen verschiedener Tierschutzvereine und der Politik, um diesem schrecklichen Leiden ein Ende zu bereiten! Es gibt auch zahlreiche Aktionen, um die Bevölkerung auf die Problematik aufmerksam zu machen! Der Besuch der Luftballon-Schweine am Villacher Rathausplatz inkl. dem Sammeln von Unterschriften und dem Verteilen von tausenden Flugblättern war eine davon.
Es gibt mehrere erprobte Alternativen (u. a. die unblutige Immunokastration). 2019 ist in Deutschland die grausame Kastration verboten, die österreichische Landwirtschaft sträubt sich jedoch dagegen!

Übrigens: alle Menschen sind entzückt bei der Ansicht der rosaroten Luftballon-Schweine! Schweine haben die volle Sympathie in der Bevölkerung. Die Kinder waren auch erfreut über die vielen bunten Aufkleber, die verteilt wurden. Und die Erwachsenen zeigten sich einerseits erfreut über unsere Aktion, andererseits entsetzt über die landwirtschaftliche Praxis in Österreichs Schweineställen.

Eine Umfrage hat gezeigt, dass 82% der ÖsterreicherInnen für ein Verbot der betäubungslosen Ferkelkastration sind.

 

Zur Petition.

 

 

 

 

 

Quelle: VGT.at

 

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.