Buchtipp: BBQ – vegane Rezepte für die perfekte Grillparty

 

Be vegan! Buchcover zu veganem BBQ.

BBQ geht auch wunderbar vegan.                                                Fotocredit: (c) Marie Laforêt

Die Grillsaison ist in vollem Gang. Wenn auch das Sommerwetter noch nicht so ganz mitspielt, räuchert es doch von Balkonen und aus Gärten. Oft nix für zarte Nasen, denn meistens liegt da rohes Fleisch auf dem Grill. Wer es Mal vegan ausprobieren möchte, der greift zu dem Buch „BBQ simply veganicious!“. 

Was steckt in diesem Buch von der Fotografin Marie Laforêt? Wer ist überhaupt diese Autorin aus Frankreich? Im Klappentext des Buches heißt es dazu: „Marie Laforêt ist Fotografin und hat bereits eine Reihe von veganen Koch- und Backbüchern geschrieben. Ihre köstliche, einfallsreiche Küche mit rein pflanzlichen Zutaten setzt auf das Prinzip: „Mit Genuss die Welt verändern.” Die begeisterte Köchin lebt in Paris und bloggt bereits seit 2009 zu veganen Rezepten. Einige ihrer Bücher wurden bereits ins Deutsche, Englische und Spanische übersetzt. Im Hans-Nietsch-Verlag ist neben dem aktuellen Buch auch ihr Rezeptbuch Vegane Desserts erschienen.“

Ich recherchiere ein bisschen im Internet und besuche den Blog www.100-vegetal.com, der von Madame Laforêt unterhalten wird. Die vielfältigen und phantasievollen Rezepte sind eine wahre Freude für Gourmets und Gourmands. Die Autorin wirkt auf einem Porträtfoto humorvoll und sympathisch. Auf ihrem Blog erfahren wir auch „warum überhaupt vegan“. Die schlichte Antwort: „Für die Tiere“. Braucht es mehr? Geschmack? Dafür ist gesorgt. Wer ein Buch zu veganem Grillen sucht, entweder für sich, oder zum verschenken, der wird mit dem Buch „BBQ simpy veganicious“ glücklich. Ich komme zu diesem Fazit nach einem kurzen Durchblättern des Buches mit seinen schönen Bildern und „Spezialrezepten“, wie z.B.: „Gegrillte Polenta Ecken“, „Blumenkohlspießchen“, „Tacos“, „Jamaikanischer Seitan“,„Thymian-Pfirsiche mit Zitronencreme“.

Schauen wir Mal etwas genauer hin. Los geht es auf den ersten Seiten mit einer kurzen Einführung unter dem Titel „Barbecue-Spaß: Ganz ohne Fleisch“. Darauf folgen praktische Tipps zu Utensilien, Zutaten und Gewürzen. Der Hauptteil des Buches besteht aus vier Abschnitten mit insgesamt 25 Rezepten zu delikaten Barbecue Köstlichkeiten: „Vegane Barbecue-Klassiker“, „Vegane Spieße“, „Beilagen“ und „Desserts“.

Was? Desserts – vom Grill? Oh ja, und was für welche. Zum Beispiel „S’mores“: gegrillte Marshmallows mit Sirup auf Keksen und einem Klecks Schokolade oben drauf. Klingt gut? Ja, und ist ganz einfach. Die Anleitungen zu den einzelnen Rezepten sind ausreichend ausführlich und führen sicher zum Ziel. Selbstverständlich ist jeweils angegeben für wieviele Personen oder Stücke die Mengenangaben reichen.

Insgesamt 77 Seiten zu: Spießchen mit Tempeh, Tofu, Seitan, Gemüse, Pilzen und Obst
Fladenbrot und Barbecue-Pizza, Saucen und Chutneys, Spareribs, Merguez, Hot Dogs und Tacos mit gegrillter Einlage.

Auf der letzten gibt es eine Liste mit Links zu Bezugsquellen – die für Deutschland wahrscheinlich nicht von der Autorin zusammengestellt worden ist. Da fällt mir besonders die Seite „www.matjes-hering.de“ auf. Dort gibt es Rauch-Aroma vom Hickory Holz in flüssiger Form. Das ist zwar natürlich gewonnen und als Zutat für veganes Grillen und Räuchern auch okay. Ich würde das allerdings möglichst woanders kaufen (nicht gerade in einem Fischladen). Wie sagte Dirk Bach einmal zu mir in einem Interview: „Man muss schon gucken, wem man sein Geld gibt“. Recht hat er.

Das Buch ist im Hans-Nietsch-Verlag erschienen und kostet nur 9,90 Euro.

 

Be vegan! Buchcover zu veganem BBQ.

BBQ geht auch vegan – sogar wunderbar.                                                                                      Fotocredit: (c) Marie Laforêt 

BBQ simply veganicious!
Marie Laforêt
Hans-Nietsch-Verlag · 1. Auflage Juni 2016
Klappenbroschur · durchgehend vierfarbig
80 Seiten · Format: 17 x 24 cm
€ 9,90 (D) · € 10,20 (A) ·
ISBN 978-3-86264-384-4

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.