„Bei uns soll schließlich niemand ein unveganes Produkt kaufen“

 

Be vegan!

Christian Leibeguth – mit Leib und Seele vegan.                                                                                                                                          Fotocredit: (c) v-p

Chrisitan Leibeguth lebt vegan. Seit langer Zeit schon. Er ist Inhaber des veganen Einzelhandelsgeschäfts „Nature’s Food“ in Hannover-Linden. Als er den Laden vor ein paar Jahren eröffnet hat, kamen einige seiner Kunden sogar aus anderen Städten, wie Braunschweig und Bielefeld zum Einkaufen in die „Leine-Metropole“. Heute ist „nature’s food“ immer noch der einzige rein vegane Laden im Umkreis. 

Westwärts müsste man schon bis Dortmund oder sogar Köln fahren. Das Alleinstellungsmerkmal „100% vegan“ ist also immer noch sehr stark. Jetzt ist der Laden auf die gegenüberliegende Straßenseite gezogen – in helle und dreimal größere Räume.

Christian, vor vier Jahren hast Du Dich mit „nature’s food“ selbständig gemacht. „nature’s food“ ist ein rein veganes Lebensmittelgeschäft in Hannover-Linden. Die Eröffnung war im selben Jahr, in dem auch der erste Veganz-Markt in Berlin eröffnet hat. Wer von euch war denn zuerst da?

nature’s food“ war zuerst da. Ich habe den Markt im Februar 2011 eröffnet. Veganz kam erst später im Jahr.

Selbst heute gibt es nur wenige rein vegane Supermärkte. Vor vier Jahren war vegan auch noch lange nicht so populär wie es das heute ist. Wie groß war für Dich damals das Risiko?

Das fand ich kalkulierbar. Ich habe Regale und einige Kühlschränke gebraucht gekauft. Die wäre ich notfalls leicht wieder losgeworden. Die Waren hätte ich abverkauft. So wäre ich da gut rausgekommen. Ich habe aber nicht einen Moment daran gezweifelt, dass es klappt.

Sind denn die Kunden dann gleich gekommen?

Ja. Das Geschäft hat sich von Anfang an gerechnet. Wir haben mit einem kleinen Sortiment von knapp 600 Produkten angefangen. Das sind mit der Zeit immer mehr geworden. Das haben wir über die Nachfrage entwickelt. Wenn Kunden bestimmte Produkte nachgefragt haben, haben wir die in das Sortiment aufgenommen. So waren es irgendwann um die 2.000 Produkte.

Jetzt gibt es mit „Hallo Vegan“ auch ein Online-Sortiment und im Juni seid ihr in ein größeres Ladengeschäft schräg gegenüber umgezogen. Was wird sich ändern?

Die Ladenfläche ist drei Mal größer, als bisher. Wir „fahren“ mittlerweile mit einem Sortiment von 2600 Produkten. Zum Umzug haben wir schon „auf eigene Faust“ einige neue Produkte von weiteren Lieferanten aufgenommen. Wir bieten also eine noch breitere Produktvielfalt. Dafür haben wir nun auch deutlich mehr Regalfläche. Wir haben neue und mehr Kühlschränke. Vorher hatten wir vier. Jetzt sind es acht und es kommen eventuell noch zwei weitere hinzu. Im Laden steht jetzt auch eine Tiefkühltruhe. Die ist in erster Linie für die sehr beliebten Fleischalternativen gedacht.

Wieviele Angestellte sind bei Dir tätig?

Das sind derzeit fünf – in Teilzeit. Sie leben alle selbst vegan und eine von ihnen ist ausgebildet als vegane Ernährungsberaterin.

Ist es denn Voraussetzung, wenn man bei Dir anfangen möchte, dass man vegan lebt?

Ja.

Warum?

Ich möchte es also so und ich bin mir sicher, dass es für die Kunden auch Sinn macht. Vegan, Veganer Einzelhandel: dahinter steckt eine Lebenseinstellung, eine Philosophie, wenn Du so willst. Es ist auch so, dass Du schon einige Zeit vegan leben musst, damit du dich wirklich gut auskennst. Die meisten VeganerInnen haben ein überdurchschnittliches Ernährungswissen. Das schätzen die Kunden – und ich auch.

Be vegan!

Veganshop „Nature’s Food“ in Hannover-Linden. Sitzen kann man auch im Laden.                                                                                 Fotocredit: (c) v-p

Wie stellt ihr eigentlich sicher, dass auch wirklich alle Produkte vegan sind?

Einfach ist es natürlich, wenn die Produkte ein anerkanntes „vegan“ Label tragen. Anders als vor einigen Jahren ist das Thema vegan heute unglaublich angesagt. Das gilt besonders für die Bioszene. Die Hersteller kennen sich heute selber sehr gut aus. Damals wurden die Produkte noch als vegetarisch gekennzeichnet, obwohl sie vegan waren. Heute schreiben viele Hersteller dann auch „vegan“ auf die Verpackung drauf. Ist ein Produkt nicht gelabelt, klärt ein Blick auf die Zutatenliste, ob nur pflanzliche Zutaten verwendet worden sind. Wir machen das jeden Tag und haben immens viel Erfahrung. Da wissen wir, welche Produktgruppen riskant sein könnten – also, wo z.B. etwas bei den Aromen untergemischt worden sein könnte, oder beim Klären von Säften. Beim kleinsten Zweifel stellen wir eine Produktanfrage an den jeweiligen Hersteller.

Besonders aufpassen muss man grundsätzlich auch, wenn sich ein Verpackungsdesign ändert. Handelt es sich dabei nur um ein Redesign oder haben sich auch die Zutaten geändert. Es ist schon vorgekommen, dass sich Produkte dann nicht mehr über den Barcode einscannen ließen und man findet plötzlich wieder Ei darin. Drauf steht dann z.B.: „Jetzt mit verbesserter Rezeptur“. Der Hersteller findet das klasse. Wir überhaupt nicht. Wir sind da unheimlich hinterher. Bei uns soll schließlich niemand ein unveganes Produkt kaufen.

Wie hast Du Deine Werbung organisiert?

Ich habe ehrlich gesagt fast gar keine Werbung gemacht. Bis heute nicht. Was wir machen, wir nehmen einmal im Jahr am “Vegan Spring“ Fest in Hannover teil. Und das funktioniert gut. Wir merken das in den Wochen danach. Da kommen doch ziemlich viele neue Kunden zu uns. Sonst machen wir aber keine direkte Werbung. Wir haben als veganer Fachmarkt ja auch ein starkes Alleinstellungsmerkmal. Außerdem bieten wir tolle Produkte zu tollen Preisen, dazu gibt es auch noch eine tolle Beratung. Das hat sich schnell rumgesprochen.

Was hat Dich eigentlich 2011 bewogen, Dich mit einem „vegan“ Geschäft selbständig zu machen?

Ich lebe ja selber schon länger vegan. Das hat bei mir ethische Gründe. Damals fand ich einfach, es sei an der Zeit. Das war die Motivation. Jetzt kommt noch hinzu, dass es uns unheimlich viel Spaß macht.

Christian, vielen Dank für das Gespräch.

 

Nature’s Food Naturkost – 100% vegan einkaufen in Hannover
Limmerstr. 80, 30451 Hannover
Mo-Fr 11-19 Uhr / Sa 10-16 Uhr

oder 100% vegan im Netz einkaufen: Hallo Vegan

 

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.