BIOFACH 2016: VEBU präsentiert sich mit ‚Erlebniswelt VEGAN‘

Be vegan!

Die Nachfrage und das Angebot veganer Produkte wachsen weiter.                                                                                             Fotocredit: (c) veggy-post

Vom 10. bis 13. Februar 2016 präsentiert sich der VEBU (Vegetarierbund Deutschland) auf der 27. BIOFACH in Nürnberg. Zum zweiten Mal richtet der VEBU in Zusammenarbeit mit der NürnbergMesse GmbH die ‚Erlebniswelt VEGAN‘ auf der BIOFACH aus. Aussteller, Vorträge und Kochshows bieten einen Einblick in die Vielfalt des veganen Lifestyles. Seit über 25 Jahren ist die BIOFACH die Weltleitmesse für Bio-Lebensmittel und den Bio-Markt. Im Jahr 2015 waren 44.624 Fachbesucher aus 130 Ländern und 2.141 Aussteller vor Ort im Messezentrum Nürnberg.

 

 

Erlebniswelt VEGAN traf auf großes Interesse  

Gemeinsam mit der NürnbergMesse GmbH gestaltet der VEBU an allen vier Messetagen die ‚Erlebniswelt VEGAN‘, eine Ausstellungsfläche speziell für den veganen Lifestyle. „Die ‚Erlebniswelt VEGAN‘ präsentiert ein breites Spektrum an Produkten und Initiativen, die sich der pflanzlichen Lebensweise verschrieben haben. Im letzten Jahr fand die ‚Erlebniswelt VEGAN‘ bei den Besuchern großen Anklang. Deshalb setzen wir 2016 gemeinsam mit der NürnbergMesse GmbH diese Idee fort“, so Bettina Paul vom VEBU.

Kochshows, Vorträge und Fachdiskussionen  

„Kochshows und Live-Verköstigungen machen die ‚Erlebniswelt VEGAN‘ kulinarisch zu einem lohnenswerten Ziel während des Messebesuchs“, so Paul weiter. Zum Rahmenprogramm der ‚Erlebniswelt VEGAN‘ gehören Kochshows, Vorträge und Fachdiskussionen mit den Stars der veganen Kochszene wie Björn Moschinski,Sophia Hoffmann, Jérome Eckmeier, Anna-Lena Klapp, Niko Rittenau undChris Geiser. Den Anfang am Mittwoch macht die Bloggerin Anna-Lena Klapp mit ihrer Kochshow zu veganen Süßigkeiten – ein ‚Muss‘ für alle Naschkatzen. Ein Höhepunkt am Donnerstag ist die Kochshow und der anschließende Vortrag vonBjörn Moschinski zur veganen Verpflegung in der Gemeinschaftsgastronomie. Nicht entgehen lassen sollten sich Besucher am Freitag die Verkostung von Milch- und Joghurtalternativen mit Niko Rittenau. Darüber hinaus stellt Julia Katharina Schneider vom VEBU in ihrem Vortrag ‚Vegan – oder was? Labeling pflanzlicher Produkte‘ das V-Label vor. Tipps und Rezepte zu veganen Ernährung von Kindern gibt Marketa Schellenberg am Samstag.

Lifestylebereich zeigt Mode und Literatur

Im Lifestylebereich können Besucher tierleidfreie Mode und Accessoires sowie Literatur rund um die vegane Lebensweise entdecken. „Auch hier wollen wir die Vielfalt zeigen, die die vegane Lebensweise bietet. Als Alternative zu Leder, Wolle und Seide gibt es heute viele vegane Materialien. Aus Kork, Baumwolle und anderen Naturmaterialien wird heute Mode kreiert, die selbst auf den großen Fashion Shows ihren festen Platz gefunden hat“, erläutert Paul. Die Gäste der ‚Erlebniswelt VEGAN‘ können darüber hinaus in den neuesten Kochbüchern blättern oder Artikel aus den aktuellen Ausgaben der Veganmagazine lesen.

Aussteller zeigen Bandbreite der Veggie-Produkte

Auf der Fläche der ‚Erlebniswelt VEGAN‘ werden für die Besucher innovative Produkte von rund 100 Ausstellern präsentiert. „Interessierte können mit Veggie-Unternehmen und Organisationen ins Gespräch kommen. Das ist eine gute Möglichkeit für Expertengespräche und B2B-Networking“, erklärt Paul. Das Angebot der 500 Quadratmeter großen Ausstellungsfläche zeigt den Besuchern die ganze Bandbreite der veganen Lebensart. Der VEBU präsentiert im Rahmen der ‚Erlebniswelt VEGAN‘ seine Marken GV-nachhaltig, das V-Label und VEBU Business als Angebot für die Fachbesucher.

Was: ‚Erlebniswelt VEGAN‘ im Rahmen der BIOFACH 2016
Wann: 10. – 13. Februar 2016
Wo: Halle 6 Stand 100, Messezentrum Nürnberg
Informationen und Tickets: www.biofach.de
Programm Erlebniswelt VEGAN:  
https://www.biofach.de/de/events/2/erlebniswelt-vegan/12688

 

 

 

 

 

Quelle: VEBU

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.