Buch von Elisabeth Fischer: „VEGAN FASTEN“

 

Klasse basische Rezepte.

Klasse basische Rezepte.

„VEGAN FASTEN“: Das 14-Tage Abnehmprogramm. Stimmt, es gibt so einige vegan lebende Menschen, die ein paar Pfunde zuviel durchs Leben schleppen. Ob Fleischesser tatsächlich so offen für „vegan“ sind, wie allerorten immer betont wird? Ich weiß es nicht. Sicher ist Mal, es hilft. Fasten sowieso und vegan fasten erst recht. Warum mir das Buch besonders gut gefällt? Es legt den Schwerpunkt auf Basenfasten. Denn, die meisten Menschen – auch die veganen – essen zu sauer.

Ich habe das Buch zuerst auf die Schnelle durchgeblättert, habe mir dabei die Bilder angesehen und gedacht: FASTEN, wie bitte? So will ich immer essen. Leicht, frisch, sommerlich. Hurra. Das Buch kommt mit 127 Seiten daher. 25 Seiten Theorie: kurz gesagt, da stehen alle notwendigen (Ernährungs-) Informationen drin, die Du für den Einstieg brauchst. In Stichworten: vegan, vegan fasten, basisch-sauer (Balance, mit Tabelle), Schutzstoffe, Mineralien, Vitamine, Lebensgeister, Wunschgewicht, Tagespläne, Süssen ohne Zucker, Bewegen, Zöliakie und Laktoseintoleranz, kleines Koch-Knowhow, Lebensmittel mit Zukunft. Mehr braucht es wirklich nicht.

Der Rest des Buches gibt Platz für köstlich Rezepte, beginnend mit Rezepten für das „Frühstück“: Müsli mit Pflaumenmus, Smoothies, Chinesische Frühstückssuppe, Geborgenheit Löffelweise – Hirsebrei mit Beerensosse und mehr.

Darauf folgt die Rubrik „Salate“: Avocado-Pfirsich-Salat, Gurke-Melone mit Minze, Granatapfel-Orangen-Dressing, Thai-Salat, Salsa-Salat mit Seidentofu, Japan-Salat – grüne Bohnen mit Miso-Sesam-Dressing und viele mehr.

Oh je, kann das Leben schön sein.

Was gibt es denn für „Suppen“? Kalte Pastinaken-Trauben-Suppe, Florentiner Topf mit grünen Bohnen, Tomaten, Spinat und Kartoffeln, Steinpilz-Cappuccino mit Pastinakencreme, Rote Beete-Suppe mit Limetten und andere leckere Rezepte. Insgesamt gibt es viele Suppenrezepte. Kalte und warme. Super.

! Grundsätzlich steht bei jedem Rezept: kcal, Fett, Eiweiß, Kohlenhydrate, Cholesterin (immer 0).

Elisabeth Fischer, die Autorin dieses Buches, wie auch von 30 weiteren Kochbüchern und Ernährungsratgebern gelingt es wirklich all ihre delikaten Rezepte einfach und damit alltagstauglich aufzubauen. Sie weiß einfach, was dazu gehört und wie es geht. Das merkt man von der ersten bis zur letzten Seite. Wer mehr über ihre Bücher erfahren möchte, besuche bitte die Webseite: www.elisabeth-fischer.com

Jetzt geht es zu den „Gemüse“-Rezepten: Spargelragout mit grüner Sauce, Kartoffel-Gröstl mit gebratenem Räuchertofu, Japanisches Gurkengemüse mit Miso, Auberginen-Pilz-Moussaka und …

Zum Schluss die Ecke mit dem „Süssen“: Melonensuppe mit Beeren, Himbeercreme, Orange und Grapefruit im Mangogelee, Bananen-Kokos-Pudding, Feigen-Cranberry-Pralinen (das ist für jeden machbar) und und und.

Die Rezepte gefallen mir wirklich ausgezeichnet. Ausnahmslos. Das Buch macht wirklich Lust auf Fasten und ich glaube ich werde mich da Mal verführen lassen. Ja, genau: das Buch verführt mich zum Fasten. Ich werde berichten.

Ach, wer Frau Fischer in einem Video sehen möchte, der wird hier fündig. Die Autorin stellt in gut zwei Minuten ihr Buch „VEGAN FASTEN“ vor.

 

Klasse basische Rezepte.

Klasse basische Rezepte.

Elisabeth Fischer

Vegan fasten
Das 14-Tage-Abnehmprogramm mit 120 genussvollen Basenrezepten


132 Seiten, durchgehend farbig
Hardcover, 19,5 x 23,5 cm
ISBN 978-3-7088-0617-4
EUR 17,99
Januar 2014

 

 

 

 

Quelle Buchcover: „kneipp verlag“, Wien

 

 

 

 

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.