Buchtipp: „Mein kleiner veganer Milchladen“

Buch für die Küche: „Mein kleiner veganer Milchladen“ / Hier zählt: guter Geschmack und Stil

Be vegan!

„Der frische Franzose“: Sébastian Kardinal, vegan.                                                                                                                                                             Quelle: (c) Hans-Nietsch-Verlag

Alles Käse? Fast. „Tout Français“? „Absolutement“. Milch, Joghurt, Käseplatte und Wein, vegan und alles lecker? Aber ja doch, alles vegan und von der leckersten Art. Und, das Beste daran: Sie können alles selber machen.

Wie das geht? Sébastien Kardinal und Laura Veganpower, die Xperten auf diesem Gebiet, erklären und zeigen Ihnen, in ihrem gemeinsamen Buch: „Mein kleiner veganer Milchladen“, alles Notwendige.

Käse ist für viele Menschen das Lebensmittel, auf das sie am wenigsten verzichten wollen, auch für viele vegan lebende Menschen war das lange ein Knackpunkt. Diese Zeiten sind spätestens mit diesem Buch vorbei. „Veganer Käse“, das ist nun keine Avantgarde mehr. Noch vor wenigen Jahren hätte kaum jemand gedacht, dass so etwas einmal auf so hohem Niveau gelingen könnte.

Cheese for Future“

Der Titel spielt kokett mit Vorurteilen. Buch und Bilder suggerieren, zurecht! – und perfekt inszeniert, dass es hier geschmacklich wirklich „Deliziöses“ auszuprobieren und zu kosten gibt. Klimaschonend und tierleidfrei. Greta Thunberg und die Kinder und Jugendlichen beim „Fridays for Future“ werden ihnen dankbar sein. Lebenslang. Warum warten, bis die Politiker doch wieder nichts ändern.

In der Beschreibung vom Verlag heißt es: „durch und durch urbane Küche“. Das heißt auf jeden Fall, dass die Zubereitung zeitgemäß schnell geht. Wenn man die Zutaten daheim hat und gut organisiert ist, hat man die Küche nach 10 Minuten bis zu einer guten halben Stunde wieder sauber. Um so mehr Zeit können Sie sich beim Genießen lassen.

Taste for Future“

Sébastien Kardinal, nun, er ist Franzose: durch und durch, mit seinem Charme, mit seinem Lächeln, seinem stilvollen Oberlippenbart und in seiner Hand, einem Glas mit tiefrot-fruchtigem “Vin Rouge“. Kardinal entschied sich schon als Jugendlicher für die vegetarische, später für die vegane Ernährungsweise. Der engagierte Koch verbindet einen bewussten, nachhaltigen Lebensstil mit der klassischen französischen Gourmetküche.

Das Buch, „Mein kleiner veganer Milchladen“, ist, wie bereits oben schon einmal erwähnt, zusammen mit Laura Veganpower entstanden. Sie ist Fotografin und Food-Designerin. Gemeinsam mit Sébastien Kardinal betreibt sie die in Frankreich bekannte Website www.VG-Zone.net.

Praktisches vom Verlag:

28 vegane Rezepte für Milch, Sahne, Joghurt, Butter und zahlreiche Käsesorten – wieKräuterfrischkäse, Munster-, Feta- und Räucherkäse – sowie Rührei, Spiegelei und Mousse au Chocolat, Crème caramel u. v. m.

Von wegen „Ersatz“! Durch raffinierte Aromen entstehen Köstlichkeiten mit ganz eigenem Charakter, die in Geschmack und Konsistenz ihren tierischen Originalen in nichts nachstehen!

Mit zahlreichen Serviervorschlägen, hilfreichen Zubereitungstipps und Informationen zu denwichtigsten Zutaten sowie Bezugsquellen.

Aus dem „Käse-Mekka“ Frankreich … direkt auf unsere Brotscheiben, Cracker, Brezeln oder Bagels

Be vegan!

„Der frische Franzose“: Sébastian Kardinal, vegan.                                                                                                                   Quelle: (c) Hans-Nietsch-Verlag

Sébastien Kardinal, Laura Veganpower
„Mein kleiner veganer Milchladen“

Jetzt rein pflanzlich zubereiten: Milch, Butter,
Joghurt, Feta, Créme Fraîche, Frischkäse,
Camembert, Hartkäse, Omlette, Rührei u. v. m.
Hans-Nietsch-Verlag · 1. Auflage Juni 2018
Broschur · durchgehend vierfarbig
80 Seiten · Format: 20 x 28 cm

€ 16,90 (D) · € 17,50 (A) · ISBN: 978-3-86264-712-5