glossierend: Deutschland-Export, vegan für Putins Russland

vegan living is ... (the best)

Go vegan!

Deutschland ist als Exporteur von Waren und Dienstleitungen weltweit eine führende Nation. Schon häufiger war Deutschland Export-Weltmeister. Der November 2013 ist besonders gut abgeschlossen worden. Der Exportwert erreichte fast 100 Milliarden Euro. Solche Ergebnisse spiegeln sich meistens auch in guten Beziehungen zu den Politikern der jeweiligen Handelspartner.
Das eine setzt gewissermaßen das andere voraus. So herum oder auch anderherum. Das Verhältnis zu Russland ist im Augenblick nicht so gut. Da könnte es helfen, dass der Schweinezüchter Tönnies Herrn Putin versprochen hat, sich persönlich (reich, reicher, am reichsten: superreich) um den kaum entwickelten Schweinemarkt in Russland zu kümmern (Beitrag dazu in „topagrar“).
In Russland war vegetarisch zu Sowjetzeiten als westlich dekadent verrufen. Selbst, wenn man heute dort jemanden fragt, was man über „vegetarisch“ lebende Menschen sagt, bekommt man gerne zur Antwort: „Diese Leute haben Ideen“, was erstmal gut klingt, aber mit einem Fingerzeig an den Kopf doch ganz anders gemeint ist. (Siehe dazu auch unten den Buchtipp. Peter Brang, „Ein unbekanntes Russland“)
In Deutschland ist es ganz anders (meinst Du?), da gibt es eine lebendig vegetarisch-vegane Szene. Das ist wunderbar. Dennoch wird auch in Deutschland viel Fleisch gegessen. Es gibt viel mehr Fleischesser als Pflanzenesser. Verglichen mit Ländern, wie Russland oder dem Libanon, ist es hier „Zucker“ (Pardon, Zucker ist ja…). Es ist aber noch nicht wirklich gut (…Zucker ist ja auch nicht wirklich gut, aber man hat es geglaubt, lange geglaubt). Das, so finde ich, sollte man immer im „Auge“ behalten.Sehr schön wäre es natürlich, wenn Deutschland die vegetarisch-vegane Szene, die ja auch enormes markt-wirtschaftliches Potential birgt (da steckt auch Kapital dahinter), in Länder wie Russland, den Libanon und in viele andere Länder exportieren könnte. Über den Tellerrand hinweg, sozusagen. Wenn sonst immer Länder wie z.B. China in der Solarproduktion Deutschland schnell den 1. Rang ablaufen, dürfte Deutschland bei der Entwicklung eines vegetarisch-veganen Marktes länger Weltmarktführer bleiben. Dabei wäre gerade hier schnelle Konkurrenz sehr wünschenswert – im Sinne der Tiere, und vielleicht hast Du ja zum veganen Weihnachtsfest doch die eine oder andere gute Idee dazu: ganz ohne Fingerzeig. Dafür auch mit einem Versprechen an Putin (er würde sich bestimmt über eine freundliche und sachliche Mail von euch freuen „Presindent’s website„). Oder wäre das übertrieben?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.