Erste Agrarwende-Demo in Thüringen

Go vegan!

Auf nach Erfurt.                                                                 Quelle: (c) www.wir-haben-es-satt.de

Am Freitag, den 5. September 2014, findet in Erfurt die erste „Wir haben es satt! Agrarindustrie abwählen!“-Demonstration statt. Ein breites Bündnis aus ErzeugerInnen, VerbraucherInnen und über 20 Organisationen der Bereiche Landwirtschaft, Umwelt-, Natur- sowie Tierschutz fordert eine Agrarwende.

Sozial-ökologischere Landwirtschaft

Vor den Landtagswahlen ruft das neue Agrarbündnis Thüringen zu einer Demonstration gegen Agrarindustrie auf. Das Bündnis möchte eine Politik, die eine bäuerliche, vielfältige sowie faire Landwirtschaft ermöglicht. Gemeinsam wird für eine sozial-ökologischere Landwirtschaft und gesundes Essen protestiert. Menschen, die die Forderungen des Bündnisses unterstützen möchten, sind herzlich zur Demo eingeladen.

Michael Grolm, Imker in Thüringen und Mitglied der Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft (AbL), ist der Meinung: „Wir brauchen eine Landwirtschaftspolitik, die dafür sorgt, dass Bauernhöfe wieder eröffnen, sich halten können und nicht zunehmend schließen. Es sind Gesetze notwendig, die Mensch, Tier und Umwelt schützen.“

Reiko Wöllert, seit über 15 Jahren Bio-Bauer mit einem 20 Hektar-Betrieb und Anmelder der Demo, meint: „Ein Blick auf die Agrarsteppen in Thüringen und in die Regale der Supermärkte zeigt, dass es so nicht weitergehen kann. Auf dem Acker leidet der Boden sehr stark unter der konventionellen Großlandwirtschaft. Im Stall sorgt sie mit der Fütterung von Gentechsoja für die Abholzung von Regenwald und zerstört damit die Zukunft unserer Kinder – das ist doch krank! Dabei ist mir klar, dass unsere Gesellschaft die Lebensmittel bekommt, nach der sie verlangt: Wer Milch für 70 Cent im Laden kauft, darf sich keine Illusionen über die Art der Landwirtschaft machen, die zu diesem Preis produzieren kann. Umdenken müssen also sowohl die Agrarindustrie und die Politik als auch die KonsumentInnen – dafür gehen wir auf die Straße!“

Programm am Freitag, den 5. September 2014:

Die Demo beginnt um 14:30 Uhr mit einer Kundgebung am Anger in Erfurt und endet mit einer Abschlusskundgebung um 16:30 Uhr am Domplatz. Dort gibt es am Tag der Demo auch Infostände, Musik und Essen. LandwirtInnen aus der Umgebung werden mit Traktoren und Imker-Fahrzeugen dabei sein.

Auf einen Blick:
14:30 Uhr Kundgebung und Demo-Start / Am Anger in Erfurt
16:30 Uhr Abschlusskundgebung mit Musik und Essen / Am Domplatz in Erfurt

Mehr Infos:
http://www.wir-haben-es-satt.de/start/5-sept-demo-erfurt/

 

TrägerInnen des Bündnisses:

-Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft (AbL)
-Bioland
-Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND)
-Campact – Demokratie in Aktion
-Demeter
-Deutscher Berufs- und Imkerbund
-Deutscher Tierschutzbund – Landestierschutzverband Thüringen
-Erzeuger-Verbraucher-Gemeinschaft eG
-Gäa e.V. – Ökologischer Landbau
-Gemeinschaft der europäischen Buckfast-Imker
-Grüne Liga – Netzwerk ökologischer Bewegungen
-Kulturpflanzen Nutztiere Vielfalt e.V.
-Landmarkt Erfurt
-Kampagne „Meine Landwirtschaft“
-Naturland
-Naturschutzbund Deutschland (NABU), Landesverband Thüringen
-Pomologen Verein e.V.
-PROVIEH – Verein gegen tierquälerische Massentierhaltung e.V.
-SlowFood
-Solidarische Landwirtschaft e.V.
-Thüringer Ökoherz

 

 

 

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.