Erste Studie zur Wirkung veganer Ernährung auf Leistungssportler

 

Startpfiff für die Untersuchung der Fachhochschule des Mittelstands (FHM) mit dem Volleyball-Team des ASV Dachau erfolgt heute 

Be vegan!

Volleyball-Spieler des ASV Dachau: ab heute konsequent vegan.                                                                                                      Fotocredit: (c) BKK Provita

Bergkirchen/Bielefeld. Für 13 junge Volleyballer wird es ernst: Im Rahmen einer wissenschaftlichen Studie werden sich die Leistungssportler des ASV Dachau ab heute ausschließlich pflanzlich ernähren. Ziel der zwölf Wochen dauernden Pilotstudie ist es, die Wirkung einer veganen Ernährung auf die Leistungsfähigkeit von Sportlern erstmals wissenschaftlich zu untersuchen. 

Die Studie wird unter der Leitung des Ernährungswissenschaftlers Dr. Markus Keller von der Fachhochschule des Mittelstands (FHM) gemeinsam mit dem ASV Dachau durchgeführt und von der BKK ProVita als koordinierendem Kooperationspartner begleitet.

Ausführliche Leistungsdiagnostik

Die jungen Männer zwischen 15 und 22 Jahren spielen derzeit in der 3. Liga um einen Aufstiegsplatz. Sie trainieren fünfmal pro Woche für jeweils zwei Stunden. Hinzu kommen ein bis zwei Spiele am Wochenende. Bisher hat sich keiner von ihnen ausschließlich vegetarisch oder vegan ernährt, erst mit dem heutigen Startschuss meiden sie komplett alle Lebensmittel tierischen Ursprungs. Vor der 12-wöchigen Ernährungsumstellung fand eine ausführliche Leistungsdiagnostik am Olympiastützpunkt Bayern statt, die am Ende der Studie wiederholt wird. Auch die Entwicklung des persönlichen körperlichen und psychischen Wohlbefindens ist Teil der Analyse. Hierbei werden die Spieler des ASV Dachau wissenschaftlich von einem Expertenteam aus Professoren der Fachhochschule des Mittelstands (FHM) begleitet.

Kochkurs und Kochbücher

Im Vorfeld der Umstellung auf eine rein pflanzliche Ernährungsweise fand ein Kochkurs für die Volleyballer und ihre Eltern statt. Ein Mannschaftssatz veganer Kochbücher sowie ein moderierter Ernährungs-Chat begleiten die Teilnehmer auf ihrem Abenteuer.

Fans und Interessierte sind eingeladen, die veganen Volleyballer bei ihren Spielen und online zu unterstützen. News und Hintergründe gibt es unter www.asv-goes-vegan.de sowie in den sozialen Medien über Facebook, Instagram und YouTube.

 

 

 

 

 

 

 

Quelle: Fachhochschule des Mittelstandes (FHM)