EuropäerInnen nutzen zuviel Anbaufläche für Fleisch- und Milch Konsum

Go vegan!

Go vegan!

EuropäerInnen gibt es viele und sie verbrauchen verhältnismäßig viel Anbaufläche für ihren Konsum. Jedenfalls mehr als ihnen bei einer, global betrachtet, gerechten Verteilung zustehen würde. So zeigt es der Bericht: „ASSESSING GLOBAL LAND USE: Balancing Consumption With Sustainable Supply“, der jetzt vom United Nations Environmental Programme (UNEP) veröffentlicht wurde. Den Link dazu findet ihr weiter unten.

Dieser Mehrverbrauch pro Kopf in Europa geht zu Lasten von Menschen in ärmeren Ländern. Die ressourcen-intensive Fleisch- und Milchindustrie hat einen bedeutenden Anteil an dieser ungleichen Verteilung. Deswegen müssten die Europäer ihren täglichen Fleisch und Milchkonsum reduzieren. Um die Tiere für diese Produkte zu züchten und zu mästen sind hohe Mengen an Futtermittel nötig. Zum Anbau dieser Mengen braucht es entsprechende Landflächen. Eine weitere hohe Belastung resultiert aus den inzwischen enormen Mengen an Biomasse. Um mit dieser Entwicklung Schritt zu halten müssten bis 2050 zusätzlich bis zu 850 Millionen Hektar Anbaufläche geschaffen werden. Das jedoch würde das globale Ökosystem überfordern, das ja schon heute partiell am Rande zum Kollaps steht.
Der UNEP-Bericht wurde jetzt in Davos während des „World Economic Forums“ vorgestellt. Es heißt in dem Bericht weiter, dass eine mehr pflanzliche Ernährung eine erhebliche Verringerung des Flächenbedarfs zur Folge hätte. Wichtig wäre es auch, die erheblichen Mengen an Nahrungsmitteln, die verschwendet oder weggeworfen würden, deutlich zu reduzieren.
Tatsächlich hat sich der Landverbrauch in Europa verringert. Betrachtet ihr das aber mit Blick auf den globalen Handel liegt der weltweit durchschnittliche pro-Kopf Verbrauch bei 2.300 qm Anbaufläche. EuropäerInnen hingegen verbrauchen 3.200 qm Anbaufläche.

Den kompletten Bericht mit 132 Seiten ladet ihr euch bitte über die „unep.org“ Seite runter:
Assessing global land use: balancing consumption with sustainable supply
UNEP (2014) Assessing Global Land Use: Balancing Consumption with Sustainable Supply. A Report of the Working Group on Land and Soils of
the International Resource Panel. Bringezu S., Schütz H., Pengue W., O´Brien M., Garcia F., Sims R., Howarth R., Kauppi L., Swilling M., and Herrick J.
Job Number: DTI/1658/PA
ISBN: 978-92-807-3330-3

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.