Extreme Tierqual hinter spanischen Wurstwaren aufgedeckt – Produkte auch bei Edeka und Rewe

 

Die Organisation Animal Equality hat extreme Tierqual in einem spanischen Schweinemastbetrieb dokumentiert. Die Produkte des Fleischfabrikanten ElPozo werden über Amazon, Edeka und Rewe auch in Deutschland verkauft.

Be vegan!

Leiden und Sterben beim spanischen Schweine-Mastbetrieb ElPozo.                                                                                                                                                            Fotocredit: (c) Animal Equality

Berlin. In Zusammenarbeit mit der spanischen Fernsehsendung “Salvados” hat die internationale Organisation Animal Equality schockierende Aufnahmen aus einem Schweinemastbetrieb in Alhama de Murcia, Spanien, veröffentlicht. Der Betrieb liefert an den spanischen Fleisch- und Wursthersteller ElPozo Alimentación, Hauptsitz in Alhama de Murcia. 

In Deutschland werden die ElPozo-Produkte v. a. über die Supermarktketten Edeka und Rewe sowie über den Online-Marketplace von Amazon.de verkauft.

Die Recherche wurde am 04. Februar im Rahmen der Sendung “Salvados” ausgestrahlt. Sie enthüllt geradezu groteske wie auch gesetzwidrige Zustände und katastrophale Hygienemängel in dem Schweinemastbetrieb, darunter:

  • Zahlreiche Tiere mit riesigen Abszessen, schweren Fällen von Eingeweidebrüchen und von Fliegenmaden infizierten Geschwüren, offenbar ohne veterinärmedizinische Versorgung,
  • sterbende und tote Tiere in fortgeschrittenem Verwesungszustand, die zwischen den lebenden liegen,
  • Schweine, die seit Tagen ohne Futter sind und deswegen jene Artgenossen zu essen beginnen, die vor Schwäche nicht mehr aufstehen können,
  • unter Schmerzen leidende und sterbende Ferkel ohne tierärztliche Versorgung,
  • Tiere, die tief in den eigenen Exkrementen stehen,
  • Container, die von Tierleichen sowie Fliegenmaden überquellen.

Dr. Katharina Weiss, Pressesprecherin für Animal Equality in Deutschland, berichtet:

“Selbst unsere erfahrensten Ermittler sind schockiert über die Zustände, wie wir sie in diesem Betrieb dokumentiert haben. Man kann angesichts der Aufnahmen nur von Höllenqualen für die Schweine sprechen. Die Dimension der Verwahrlosung und Grausamkeit in diesem Betrieb, der sich zudem in der EU befindet, ist ein absoluter Skandal.”

Tierarzt Ignacio Mercadal urteilt in seinem Gutachten: „Das Ausmaß und die Schwere der Verletzungen lassen darauf schließen, dass die Schweine über einen längeren Zeitraum von keinem Tierarzt behandelt wurden.“

Der Schweinemastbetrieb gehört zum Unternehmen Cefusa (Fuertes-Gruppe), das den Großfabrikanten für Fleisch- und Wurstwaren ElPozo Alimentación (Fuertes-Gruppe) beliefert. Animal Equality hat Anzeige gegen den Betrieb erstattet und wendet sich mit einer Petition an die wichtigsten Handelspartner von ElPozo in Deutschland. “Gemeinsam mit Tausenden Unterstützern fordern wir von Amazon, Rewe und Edeka, die Produkte von ElPozo nicht mehr zu verkaufen und durch pflanzliche Alternativen zu ersetzen”, so Dr. Katharina Weiss. “Mit diesem Verkaufsstopp können die Unternehmen ein starkes Zeichen gegen Tierquälerei setzen.”

 

 

 

 

 

 

Quelle: Animal Equality

 

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.