Für ein Ende von Wildtieren im Zirkus: Spektakuläre PETA-Aktion an der CDU-Zentrale in Berlin

Lichtprojektion entblößt Volker Kauder als Blockierer des Verbotes

Be vegan!

Lichtprojektion auf der CDU-Zentrale in Berlin.                                                                                                                                                    Fotocredit: © PETA

Berlin / Stuttgart – Lichtkunst prangert CDU/CSU-Fraktions-chef an: Deutschland gehört beim Schutz exotischer Tiere im Zirkus zu den Schlusslichtern in Europa. PETA Deutschland e.V. hat den 12. Jahrestag des ersten Bundesratsentschlusses für ein Wildtierverbot im Zirkus vom 17. Oktober 2003 nun zum Anlass genommen, ein klares Statement an Volker Kauder, Vorsitzender der CDU/CSU-Bundestagsfrak-tion, zu richten:

Die Tierrechtsorganisation projizierte am Donnerstagabend die großflächige Botschaft „Volker Kauder blockiert Wildtierverbot“ an die Außenwand der CDU-Zentrale in Berlin und prangert damit die unrühmliche Rolle des CDU-Politikers bei der Diskussion um ein Wildtierverbot in deutschen Zirkusbetrieben an. Als bekennender „Ehrenfan“ des Münchner Circus Krone hält Kauder seit Jahren seine schützende Hand über die Wildtierhaltung in deutschen Zirkusbetrieben – trotz zwei Entschließungen des Bundesrates und einer eindeutigen Stellungnahme der Bundestierärztekammer. Die Tierrechtsorganisation fordert nun die CDU/CSU-Bundestagsfraktion auf, die rücksichtslose Neigung ihres Fraktionschefs zu übergehen und den Weg für ein konsequentes Wildtierverbot im Zirkus frei zu machen.

„Wegen persönlicher Vorlieben eines einzelnen Politikers müssen Jahr für Jahr Hunderte Elefanten, Tiger, Löwen und Giraffen in deutschen Zirkusbetrieben leiden“, so Wildtierexperte Peter Höffken, Fachreferent bei PETA Deutschland e.V. „Wir werden Volker Kauders undemokratische Klientelpolitik nicht länger tolerieren und seine Blockadehaltung gezielt öffentlich anprangern.“

Kauder gegen die Mehrheit der Deutschen

Nach PETA vorliegenden Informationen hat Kauder in Regierungskreisen erneut deutlich kommuniziert, dass er kein Wildtierverbot im Zirkus wünsche. Offensichtlich ist dies auch der wesentliche Grund, warum in Deutschland noch kein Verbot von exotischen Tieren im Zirkus beschlossen wurde. Auf seiner Internetseite schreibt er über sich: „Zirkusdirektor wollte ich werden…“. Zur Weihnachtszeit besucht Kauder regelmäßig die Vorstellung des größten deutschen Zirkus, Circus Krone, in München und lässt sich dabei mitunter auch mit der 2009 wegen Verstoß gegen das Tierschutzgesetz zu einer Geldbuße verurteilten Zirkuschefin Christel Sembach-Krone ablichten [1]. Anträge im Bundestag von der Bündnis 90/Die Grünen-Fraktion (2010) und von der SPD-Fraktion (2011) für ein Wildtierverbot im Zirkus wurden jeweils von der CDU-/CSU-geführten Regierung abgelehnt.

Neben PETA sprechen sich auch die Bundestierärztekammer sowie der Bundesrat für ein Verbot von Wildtieren im Zirkus aus, ebenso wie die Mehrheit der Bevölkerung in Deutschland. Einer repräsentativen FORSA-Umfrage vom Mai 2014 zufolge vertreten 82 % der Deutschen die Auffassung, dass Wildtiere nicht artgerecht im Zirkus gehalten werden können. 18 europäische Länder wie beispielsweise Belgien, die Niederlande, Österreich und Griechenland haben bereits bestimmte oder alle Tierarten im Zirkus verboten.

[1] https://www.facebook.com/zirkuskrone/photos/a.249838618645.172471.249774708645/10152276854748646/

 

 

 

Quelle: PETA Deutschland


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.