Ein Film: „Gabel statt Skalpell“

Go vegan!

Gabel bevorzugt. Go vegan!                                                                                                                                                                                                                                                                                                        Fotocredit: © seralex – Fotolia.com

Es gibt sie, diese Geschichten von Menschen, die krank werden: die zum Arzt gehen, die von da an zwischen Arzt und Krankenhaus pendeln, die mit Medikamenten vollgepumpt werden. Menschen, die trotzdem nicht gesund werden. „Gabel statt Skalpell“ ist ein Film mit solchen Geschichten, die dann plötzlich aber eine andere Wendung nehmen: eine glückliche. Hin zu gesundem Essen. Hin zu Gesundheit. Ganz einfach – nur die Freunde müssen stimmen. Oder die Kollegen.

Zivilisations-Krankheiten

Diabetes, Herzerkrankungen, Krebs, Schlaganfall: das sind die Verantwortlichen. Nach ihren Ursachen und nach Medikamenten wird jedes Jahr mit Milliarden-Aufwand geforscht und noch mehr Milliarden werden damit verdient. Gesund essen – und das von Anfang an, das würde mehr bringen: mehr Gesundheit auf jeden Fall und mehr Glück. Jedoch nicht Macht und Profit.

Therapie: vegan integriert

Cholesterin-Werte von 250 mg/dl, gar von 340 mg/dl. Die Diagnose schockiert, fühlen sich Menschen mit einem Cholesterin-Wert von 250 doch durchaus noch gesund. Der Schein trügt mitunter. Der Film „Gabel statt Skalpell“ begleitet einen Menschen von der Diagnose über eine 12 wöchige Therapie, in die gesundes veganes Essen integriert ist. Am Ende ist der Mensch wieder gesund. In dem Film werden verschiedene solcher „Schicksale“ betrachtet. Etwa auch dass eines Feuerwehr-Mannes mit einem Cholesterin-Wert von 340. Die vegane Therapie wird von den Kollegen nicht nur unterstützt: SIE MACHEN MIT. AUS SOLIDARITÄT. Ergebnis? Die Jungs sind fit wie nie zuvor und sie wissen es. Sie kochen gemeinsam vegan, sie trainieren und sie helfen Menschen und Tieren in Notfällen. Gerade letzteres können sie, seit sie vegan leben noch viel besser. Nach eigener Aussage. Sie demonstrieren in dem Film auch wieso das so ist.

Essen und Intelligenz

Der Film „Gabel statt Skalpell“ geht über eineinhalb Stunden und ist interessant, sehr informativ und unterhaltsam. Ich wundere mich eigentlich jeden Tag, warum gesundes Essen als Therapieform nicht viel mehr eingesetzt wird. Meines Erachtens zeugt das nicht gerade von der Intelligenz der Menschen. Oder die Verdummungsmaschine leistet ganze Arbeit. Ich bin mir nicht sicher. Oder?

Aufgeklärte Menschen

Eines sei noch angefügt: Cholesterin kann „ein“ Indikator für eine krankhafte Entwicklung sein, letztlich sind es aber viele Faktoren, die zusammengenommen einen Menschen wirklich krank machen. Tierliche Produkte sind viele solcher Faktoren und sie gehören meiner Meinung nach nicht auf die Teller wirklich aufgeklärt denkender Menschen.

Zum Film „Gabel statt Skalpell“ auf youtube.

Fotocredit: © seralex – Fotolia.com


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.