HiPP mit neuen vegetarischen Menüs: VEBU (Vegetarierbund Deutschland) besiegelt Partnerschaft mit Babynahrungshersteller

Go vegan!

Sebastian Zösch, Geschäftsführer des VEBU.                            Fotocredit: (c) Robert Kresse / VEBU

In Nürnberg wurden die vegetarischen Menüs von HiPP vorgestellt. „Wir freuen uns, mit HiPP einen der größten deutschen Babynahrungs-hersteller als Partner gewonnen zu haben“, sagt Sebastian Zösch, Geschäftsführer des VEBU.

V-Label für vegetarische Menüs

Die neuen vegetarischen Menüs von HiPP wurden vom VEBU geprüft und mit dem V-Label zertifiziert. Das V-Label ist ein international geschütztes Gütesiegel zur Kennzeichnung von vegetarischen und veganen Lebensmitteln und Produkten. Es wird als Orientierungshilfe auf Verpackungen sowie Speisekarten eingesetzt. Verbraucher können so beim Einkauf oder im Restaurant auf den ersten Blick erkennen, ob ein Produkt für sie geeignet ist. In Deutschland wird das V-Label vom VEBU vergeben.

Gesunde vegetarische Ernährung für Kleinkinder und Babys

„Die umweltbewusste und nachhaltige Ernährung durch weniger Verzehr von Fleisch möchte HiPP, als weltweit größter Hersteller ökologischer Babynahrung, fördern“, so Stefan Hipp. Insgesamt gibt es von HiPP acht vegetarische Menüs für die Altersstufen vom 6. bis zum 12. Monat. Sie enthalten Eisen aus rein pflanzlichen Quellen. Eisen ist wichtig für die Blutbildung und die geistige Entwicklung und muss mit der Nahrung aufgenommen werden, da der Körper es nicht selbst produzieren kann.

Eisen als wichtiger Nährstoff für Baby- und Kleinkindernährung

„Eisen ist im Säuglings- und Kleinkindalter für das Wachstum und die Entwicklung besonders wichtig. Bei der Entwicklung der neuen vegetarischen HiPP Menüs wurde deshalb insbesondere auf den Gehalt an Eisen aus pflanzlichen Zutaten geachtet“, erklärt Stefan Hipp. Die neuen vegetarischen Menüs von HiPP enthalten ausgewählte pflanzliche Zutaten wie zum Beispiel Vollkorngetreide, Hülsenfrüchte, Gemüse und Amaranth. Diese Lebensmittel gelten unter den vegetarischen Zutaten als gut geeignete Lieferanten von Eisen. Amaranth zum Beispiel hat einen deutlich höheren Eisengehalt als Hirse oder Hafer und wird aufgrund seiner positiven Eigenschaften von führenden Ernährungswissenschaftlern für die Babyernährung empfohlen.