Der US vegan Pionier und Historiker Rynn Berry ist gestorben

Rynn Berry 1945-2014, a pioneer of vegan life in New York City                Foto: Maynard S. Clark, Boston, USA

Rynn Berry 1945-2014, a pioneer of vegan life in New York City              Foto: Maynard S. Clark, Boston, USA

An Silvester wurde im Prospect Park in New York ein bewusstloser Läufer gefunden. Seine Identität konnte nicht gleich festgestellt werden. Der Mann wurde in das New York Methodist Hospital gebracht. Dort lag er tagelang im Koma.

Die New Yorker Polizei hatte als einzigen Hinweis ein Asthmaspray, das der Läufer bei sich hatte. Sie hat die Läufer-Community in Brooklyn um Hilfe bei der Aufklärung gebeten. Die Community hat daraufhin in Lauf-Geschäften gefragt und viele LäuferInnen antelefoniert bzw. angemailt hat. Schließlich wurde Rynn von seinem Halbbruder Charles am 07. Januar identifiziert. Zwei Tage später ist Rynn – ohne nocheinmal aus dem Koma aufzuwachen, am 09.01.2014 gestorben. Er wurde 68 Jahre alt.

Rynn Berry war Historiker, Buchautor und lebte vegan. Er litt an Asthma, war aber dennoch ein begeisterter Läufer. Bereits 1979 ist er den New York City Marathon gelaufen.  Der „North American Vegetarian Society“ stand er viele Jahre beratend zur Seite und er hat zahlreiche interessante Bücher veröffentlicht:

  • Hitler: Neither Vegetarian Nor Animal Lover
  • The Vegan Guide To New York City (19th edition in November 2013)
  • Famous Vegetarians and Their Favourite Receipts
  • Food for the Gods: Vegetarianism & the World’s Religions
  • Co-author of: Becoming Raw

Rynn lebte alleine in seiner Wohnung in Brooklyn, er hatte aber sehr viele Freunde, von denen die meisten sagen, dass er für sie zur Familie gehörte. Er hat sich immer wieder in Artikeln zu geschichtlichen Hintergründen der vegetarisch-veganen Lebensweise geäußert und über Jahrzehnte Vorträge gehalten und auf diese Weise als Pionier einer großen Sache gedient.

R.I.P.

Wikipedia stub-article on Rynn Berry