Kampagnenerfolg: General Mills ohne Käfigeier

 

Be vegan! Stiftungslogo.

Auch die Albert Schweitzer Stiftung für unsere Mitwelt ist Mitglied bei der „Open Wing Alliance“.                                                                                   Logo: (c) Albert Schweitzer Stiftung für unsere Mitwelt.

Erneuter Erfolg für die internationale Käfigfrei-Kampagne »Open Wing Alliance«: Der weltweit siebtgrößte Lebensmittelkonzern General Mills wird bis spätestens 2025 vollständig auf die Verwendung von Käfigeiern verzichten. Dies teilte das Unternehmen vorgestern auf seiner Website mit. 

Es reagiert mit der Entscheidung auf die bisher größte internationale Käfigfrei-Kampagne. Damit feiert die Open Wing Alliance, zu der auch die Albert Schweitzer Stiftung für unsere Mitwelt gehört, seinen zehnten weltweiten Käfigfrei-Erfolg.

Die Open Wing Alliance betreibt seit 2016 Kampagnen gegen global agierende Konzerne mit dem Ziel, die Käfighaltung von Legehennen durch öffentlichen Druck weltweit abzuschaffen. Sie konnte bereits mehrere große Unternehmen wie Intercontinental Hotels oder die Caterer Sodexo und Compass Group zum Verzicht auf Käfigeier bewegen. Bislang waren alle Kampagnen des Bündnisses erfolgreich. Derzeit ist in Planung, welches Unternehmen das nächste Ziel einer Kampagne wird.

Keine Zukunft für Käfigeier

»Die Entscheidung eines so großen Konzerns wie General Mills zeigt, dass Käfigeier weltweit keine Zukunft mehr haben«, kommentiert Mahi Klosterhalfen, geschäftsführender Vorstand der Albert Schweitzer Stiftung. »Mit strategisch geplanten globalen Kampagnen wie dieser werden wir weitere Unternehmen davon abbringen, Eier und Eiprodukte aus der Käfighaltung zu verwenden«. Das Bündnis von 32 Organisationen aus zahlreichen Ländern hatte in einer am 14. Februar gestarteten Petition die Konzernspitze von General Mills aufgefordert, eine Käfigfrei-Policy zu beschließen. Über 12.000 Menschen erlebten den Start der Kampagne als Live-Video auf Facebook mit. Innerhalb von weniger als zwei Wochen haben die Petitions-Plattform Change.org und die Albert Schweitzer Stiftung über 35.000 Unterschriften gesammelt.

Das Unternehmen General Mills hatte sich zunächst geweigert, weltweit auf die Verwendung von Eiern aus Legebatterien zu verzichten. Als Reaktion auf die globale Kampagne ging der Konzern auf die Forderung der Open Wing Alliance ein, einen Zeitrahmen für den vollständigen und weltweiten Ausstieg aus der Käfighaltung festzulegen. Der Entschluss betrifft zahlreiche Marken in über 100 Ländern. Zu den in Deutschland erhältlichen Marken von General Mills zählen z. B. Häagen-Dazs und Knack&Back.

 

 

 

 

 

Quelle: Albert Schweitzer Stiftung

 

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.