Lamm in Reichenbach an der Fils geköpft. Landesverband Menschen für Tierrechte setzt Belohnung für Hinweise aus

Go vegan!

Unschuldige Tiere auf der Wiese töten: sind die, die das tun, Menschen wie Du und ich?                                                                                                                                                 Fotocredit: (c) v-p

Lammtöter gesucht: Laut Medienberichten hat ein Unbekannter zwischen Samstagabend und Sonntag-morgen einem Lämmchen auf einer Wiese in Reichenbach an der Fils vermutlich mit dem Messer Kopf und Hoden abge-schnitten und die Körperteile mitgenommen. Nach Rücksprache mit der Polizei setzt der Landesverband MENSCHEN FÜR TIERRECHTE – Tierversuchsgegner Baden-Württemberg e.V. nun eine Belohnung von 200 Euro für Hinweise aus, die zur Identifizie-rung des Täters führen.

„Ein Täter, der mit dem Messer einem Lämmchen Kopf und Hoden abschneidet, ist eine ernst zu nehmende Gefahr für weitere Tiere und möglicherweise auch für Menschen und muss so schnell wie möglich gefasst werden“, so Marie-Luise Strewe, Vorsitzende des Vereins. „Es ist anzunehmen, dass das Lamm lange gelitten hat und eines äußerst qualvollen Todes gestorben ist.“

Wer ein Wirbeltier ohne vernünftigen Grund und ohne Betäubung tötet und ihm langanhaltende Schmerzen und Qualen zufügt, verstößt gegen §§§ 1, 4, 17 TierSchG.

Dem Täter droht eine Gefängnisstrafe von bis zu drei Jahren.

Die Polizei Esslingen ermittelt. Hinweise können direkt an die Polizei unter der Telefonnummer 0711 / 39900 oder an den Verein übermittelt werden.

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.