Lammfleisch in der Hauptstadt sehr beliebt – Bildmaterial zeigt, wie Tiere für Berliner Supermärkte gequält werden

 

Be vegan!

Im Auftrag der Kunden! Fleisch für Ostern.                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                           Quelle: Deutsches Tierschutzbüro e.V.

Berlin. Die aktuellen Schlachtzahlen des statistischen Bundesamtes zeigen, dass insbesondere Lammfleisch immer beliebter wird. 2016 wurden in Deutschland etwa 1,1 Millionen Lämmer geschlachtet. Das ist ein Plus von 5% zu 2015. Gerade zu Ostern entscheiden sich Verbraucherinnen und Verbraucher vermehrt für einen Lammbraten. Die Bedingungen, unter denen die Tiere ihr kurzes Leben fristen müssen sind den meisten dagegen nicht bewusst.

„Die steigenden Schlachtzahlen bei Lämmern zeigen, dass weiterhin ein hoher Aufklärungsbedarf über die Haltungsbedingungen von Lämmern und Schafen besteht. Den meisten Verbraucherinnen und Verbrauchern, die sich in den kommenden Tagen für einen Lammbraten entscheiden, wird es nicht bewusst sein, welch kurzes und qualvolles Leben das Tier zuvor hatte.” so Jan Peifer, Vorstandsvorsitzender vom Deutschen Tierschutzbüro, der sich selbst ein Bild in einem Brandenburger Schlachthof gemacht hat, der Berliner Supermärkte beliefert.

“Tierkinder, die sich noch im Wachstum befinden und durchschnittlich nicht älter als sechs Monate werden, nur zu züchten, um sie schnell wieder zu töten, halte ich für ethisch nicht vertretbar. Für die Festtage gibt es mittlerweile eine große Auswahl an pflanzlichen Alternativen, die sich als Delikatessen für den Festtagstisch eignen, ohne Tierleid zu verursachen.” so Peifer abschließend.

 

 

 

 

 

Quelle: Deutsches Tierschutzbüro

 

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.