Agrarausschuss des Bundestags berät über Tiertransporte

 

Be vegan!

Rinder erleiden beim Export in Drittländer extreme Qualen.
                                                                                                                                                                                                                                                                   Copyright: Animals International/Deutscher Tierschutzbund e.V.

In die politische Debatte um Tiertransporte in Drittstaaten kommt Bewegung: Der Agrarausschuss des Bundestags debattiert morgen (21. März) über Anträge der Fraktionen FDP und Bündnis 90/Die Grünen. Die Grünen fordern in ihrem Antrag ein Aussetzen der Transporte – solange bis die Vorgaben der EU-Verordnung zu Lebendtiertransporten in Drittstaaten wirklich eingehalten werden – sowie begrenzte Transportzeiten. Weiterlesen

71.000 Unterschriften gegen besonders grausame Tierversuche –Übergabe im Reichstag

 

Be vegan!

Grausam und wissenschaftlich fragwürdig: Tierversuche.                                                                                                                Fotocredit: (c) Ärzte gegen Tierversuche

Die drei bundesweit aktiven Vereine Ärzte gegen Tierversuche e.V., Bund gegen Missbrauch der Tiere e.V. und TASSO e.V. haben 71.749 Unterschriften für ein gesetzliches Verbot von besonders leidvollen Tierversuchen an MdB Udo Schiefner (SPD), Mitglied des Petitionsausschusses im Bundestag, übergeben. Die Forderung wird von einem Rechtsgutachten gestützt. Weiterlesen

Tierrechtler sperren das Schweinehochhaus als Tatort ab

 

Be vegan!

AktivistInnen vor dem Schweinehochhaus. Die tierquälerische Massentierhaltung muss endlich eine Ende haben.                                                                                                Quelle: Deutsches Tierschutzbüro e.V.

Berlin/Maasdorf (Köthen). Das sogenannte Schweinehochhaus steht in Maasdorf bei Halle (Sachsen-Anhalt). Auf sechs Etagen werden ca. 500 Sauen gehalten, die jedes Jahr Tausende von Ferkeln zur Welt bringen. Transportiert werden die Tiere in die einzelnen Etagen mit Fahrstühlen, Auslauf gibt es nicht. Das Schweinehochhaus wurde 1970 erbaut und galt als DDR-Prestigeobjekt, es ist „einzigartig“ in ganz Europa. Weiterlesen

INTERNORGA 2018: ProVeg ist kompetenter Partner für die pflanzliche Ernährung

 
Be vegan!

Veggie-Themen gewinnen weiter an Popularität.                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                          Fotocredit: (c) veggy-post.de

Hamburg: Vegetarische und vegane Produkte sind bei Verbrauchern immer gefragter. Dieser Trend ist zunehmend auch in der professionellen Gastronomie spürbar. Als internationale Leitmesse für Hotellerie, Gastronomie, Bäckereien und Konditoreien reagiert die INTERNORGA auf diese Entwicklung und lässt dem Thema auf der diesjährigen Messe vom 9. bis 13. März 2018 in Hamburg eine besondere Bedeutung zukommen. ProVeg begrüßt diese Öffnung und unterstützt die INTERNORGA als kompetenter Partner für das Veggie-Thema in der Vorbereitung und Durchführung der Messe. Weiterlesen

Koalitionsvertrag ändern – Nothilfe gilt auch für Tiere!

 

Be vegan! Keine Abgastests mehr mit Tiermodellen.

Der Bundesverband fordert Korrektur des Koalitionsvertrags.                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                      Logo: (c) Menschen für Tierrechte

Nothilfe und Notwehr gelten auch für Tiere und wiegen schwerer als der Tatbestand des Hausfriedensbruchs. Mit der gestrigen Entscheidung des 2. Strafsenats des OLG Naumburg zum Fall der Aktivisten der Tierschutzorganisation Animal Rights Watch (ARIWA) werden die beiden erstinstanzlichen Urteile des „rechtfertigenden Notstandes“ rechtskräftig. Weiterlesen

Kastration von Straßenkatzen in Niedersachsen

 

  • Aktion erfolgreich gestartet
  • Fördermittel bereits vollständig aufgebraucht 
Be vegan!

Der Deutsche Tierschutzbund macht mit seiner Kampagne auf das Leid der Straßenkatzen in Deutschland aufmerksam.                                                              Fotocredit: (c) Deutscher Tierschutzbund

Rund 2.600 kastrierte, gekennzeichnete und registrierte Straßenkatzen – das ist die aktuelle Bilanz einer Aktion zur Katzenkastration in Niedersachsen, die erst am 15. Januar 2018 gestartet war. Der Deutsche Tierschutzbund und sein Landesverband Niedersachsen, die die Aktion mit insgesamt 30.000 Euro unterstützt hatten, zeigen sich erfreut über den Erfolg. Bereits vor dem geplanten Aktionsende am 15. März sind die 245.000 Euro Fördermittel aufgebraucht. Weiterlesen

Stiftung begrüßt Grundsatzurteil: Eindringen in Ställe ist unter Voraussetzungen legitim

 

Be vegan! Porträtfoto von Mahi Klosterhalfen, Geschäftsführer der Albert Schweitzer Stiftung.

Mahi Klosterhalfen – Geschäftsführender Vorstand der Albert-Schweitzer-Stiftung.                                                                                                                                                                                                                                                                                    Foto: (c) Timo Stammberger

Gestern hat das Oberlandesgericht Naumburg drei Tierschützer in dritter Instanz endgültig freigesprochen. Sie hatten sich Zutritt zu einer Schweinemastanlage in Sandbeiendorf (Sachsen-Anhalt) verschafft und dort grausame Zustände gefilmt. Dieses Grundsatzurteil ist wegweisend für den Tierschutz. Das Gericht sieht den begangenen Hausfriedensbruch als legitimes Mittel an, um Tierquälerei und Behördenversagen öffentlich zu machen. Die Erna-Graff-Stiftung für Tierschutz sowie die Albert Schweitzer Stiftung für unsere Mitwelt haben die angeklagten Tierschützer der Organisation Animal Rights Watch (ARIWA) in dem Gerichts-prozess unterstützt. Weiterlesen

Tierschutz-Hattrick im Präzedenzfall vor dem OLG Naumburg

 

Schutz der Tiere geht im Notfall vor Hausrecht

Be vegan!

Die Erna-Graff-Stiftung für Tierschutz hat die TierrechtlerInnen im Prozess unterstützt.                                                                                                                                                                                                                                                                                                          Quelle: (c) Erna Graff Stiftung

Naumburg/Berlin – Das Oberlandesgericht Naumburg hat den Freispruch für drei Tierschutzaktivisten in dritter Instanz bestätigt, die aufgrund von gravierenden Missständen und Vollzugsdefiziten 2013 in Sandbeiendorf (Sachsen-Anhalt) einen der größten Schweineställe Deutschlands betraten und wegen Hausfriedensbruch angeklagt wurden. Die Erna-Graff-Stiftung, die den Prozess maßgeblich unterstützte, begrüßt dieses Urteil als Meilenstein. Weiterlesen

Meilenstein für Tierrechte: Freispruch für ARIWA-Ermittler bestätigt – Statement von PETA

 

Be vegan!

Dr. Edmund Haferbeck, Leiter der Rechts- und Wissenschaftsabteilung bei PETA, begrüßt den Freispruch der TierrechtlerInnen von ARIWA.                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                       Fotocredit: © PETA

Naumburg / Stuttgart – Oberlandesgericht bestätigt Freispruch für Tierrechtler: Animal Rights Watch (ARIWA) veröffentlichte 2013 Filmmaterial aus der van Gennip Tierzuchtanlagen GmbH in Sandbeiendorf, einem der größten Schweinezuchtbetriebe Deutschlands. Die Ermittler wiesen damit massive Tierquälerei und schwere Verstöße gegen das Tierschutzgesetz nach. Bereits 2016 mussten sie sich vor dem Amtsgericht Haldensleben und 2017 in der Berufungsinstanz vor dem Landgericht Magdeburg verantworten – von beiden Instanzen wurden sie freigesprochen. Weiterlesen

Bundeskabinett hebt Schonzeiten für Wildschweine auf – PETA kritisiert neue Verordnung scharf

 

„Tierschutz wird durch eine unsinnige Maßnahme erneut wirtschaftlichen Interessen untergeordnet“

Be vegan!

Dr. Edmund Haferbeck:        Agrarwissenschaftler und Leiter der Rechts- und Wissenschaftsabteilung bei PETA.                                                                                                                                                                                                                                         Fotocredit: © PETA

Statement von PETA: – Das Bundeskabinett beschließt heute die neue „Verordnung zur Änderung der Schweinepest-Verordnung und der Verordnung über die Jagdzeiten“. Anschließend informiert Bundeslandwirt-schaftsminister Schmidt den Bundestag ab 13 Uhr in einer Fragestunde. Ein Bestandteil der neuen Verordnung ist die weitgehende Aufhebung der Schonzeit für Wildschweine. Dr. Edmund Haferbeck, Agrar-wissenschaftler und Leiter der Rechts- und Wissenschaftsä-abteilung bei PETA, übt scharfe Kritik: Weiterlesen