Papst Franziskus ist „PETAs Person of the Year 2015“

Entscheidend war der Aufruf seiner Heiligkeit, Tiere als Geschöpfe Gottes zu sehen, die unseren Schutz und Respekt verdienen

Be vegan!

PETA zeichnet Papst Franziskus als „PETAs Person of the Year 2015“ aus.                                                                                         Fotocredit: © PETA

Warschau / Stuttgart – Mit seinem Namen erinnert Papst Franziskus an den Heiligen Franz von Assisi – den Schutzheiligen der Tiere. In diesem Licht ist er auch der erste Papst, der je von PETA USA, PETA UK und PETA Deutschland zur Person des Jahres gewählt wurde. Die Wahl entschied sich durch die Aufforderung des Papstes an 1,2 Milliarden Katholiken und alle Bürger der Welt, die Herrschaft über die Schöpfung Gottes abzulehnen, Tiere gut zu behandeln und die Umwelt zu respektieren.

PETA sieht diesen Punkt als subtilen Aufruf zur veganen Lebensweise – schließlich ist der verheerende Einfluss der tierischen Landwirtschaft auf den Klimawandel hinreichend bekannt.

In seiner Enzyklika Laudato Si‘ (2015) geht Papst Franziskus verstärkt darauf ein, wie wichtig es sei, Tiere mitfühlend zu behandeln. Er schreibt: „Es widerspricht der Würde des Menschen, Tiere nutzlos leiden zu lassen“ und „Wir sind nicht Gott. … [Wir müssen] heute mit Nachdruck zurückweisen, dass aus der Tatsache, als Abbild Gottes erschaffen zu sein, und dem Auftrag, die Erde zu beherrschen, eine absolute Herrschaft über die anderen Geschöpfe gefolgert wird“.

PETA und Papst verfolgen ähnliche Anliegen

Papst Franziskus ist zudem dafür bekannt, sich stark für die Umwelt einzusetzen – ein Anliegen, das auch PETA mit entsprechenden Veganismus-Kampagnen verfolgt. Denn wie die Vereinten Nationen herausgestellt haben, ist ein Umstieg auf die vegane Ernährung notwendig, wenn man die gefährlichsten Auswirkungen des Klimawandels verlangsamen will. Diese Auswirkungen schließen das Aussterben diverser Wildtierarten ein.

„Bei über einer Milliarde Katholiken weltweit erreicht die tierfreundliche Lehre von Papst Franziskus ein riesiges Publikum“, so Elisa Allen, Atheistin und Associate Director bei PETA UK. „Seine Heiligkeit wurde von PETA zur Person des Jahres gewählt, weil er sich für einen mitfühlenden Umgang mit allen Lebewesen einsetzt – unabhängig von Religion oder Spezies.“

PETAs Motto lautet: Tiere sind nicht dazu da, dass wir sie essen, anziehen, an ihnen experimentieren, sie zu unserer Unterhaltung nutzen oder auf andere Art und Weise missbrauchen. In den letzten Jahren wurden beispielsweise Morrissey, Brian May, Tony Benn und Ricky Gervais zur Person des Jahres gewählt.

 

 

 

Quelle: PETA


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.