PETA50Plus und Bundesverband Initiative 50Plus: Im Geiste Franz von Assisis

 

Gemeinsam fordern beide Interessenverbände Politik und Institutionen auf, Zusammenleben von Senioren und Tieren in Pflegesituationen rechtlich abzusichern

Be vegan!

Was wird aus Fritz, wenn Frauchen und Herrchen in ein Seniorenheim gehen müssen?                                                Fotocredit: (c) PETA

Stuttgart – Am vergangenen Sonntag vor 789 Jahren wurde Franz von Assisi heilig gesprochen. Er gilt als Schutzpatron der Tiere. Anlässlich dieses Jubiläums machen der Bundesverband Initiative 50Plus und PETA50Plus gemeinsam darauf aufmerksam, dass Freundschaften zwischen Menschen und Tieren oft zwangsweise an der Eingangstür eines Seniorenwohnheims oder aufgrund einer Pflegesituation im eigenen Zuhause enden – zum Leidweisen für beide Seiten. Politik sowie Institutionen wie Wohnheime und deren Träger seien deshalb gefordert, diese besondere Beziehung zu schützen und Senioren rechtlich zuzusichern, dass ihre tierischen Freunde sie auch in dieser Lebensphase begleiten dürfen.

„Franz von Assisi erkannte bereits vor Hunderten von Jahren, dass Menschen und Tiere gleich gestellt sind. Als Gesellschaft tragen wir die Verantwortung dafür, dass jedes Mitglied dieses sozialen Zusammenschlusses so glücklich wie möglich leben kann. Mensch und Tier stehen eine entsprechende Fürsorge zu – die Politik muss hier in die Verantwortung genommen werden“, erläutert Sylvie Bunz, Leiterin der Kampagne PETA50Plus.

„Der Tag der Heiligsprechung des vorbildhaften Franz von Assisi ist der passende Anlass, um erneut einzufordern, dass Senioren und Tiere in unserer Gesellschaft mehr respektiert werden müssen. Es ist nicht tragbar, dass Politik und Trägerverbände sich bis heute noch nicht dazu verpflichtet sehen, die Situation für Menschen und Tiere in der Pflege von Senioren und ihren tierischen Begleitern per Gesetz zu ermöglichen“,  ergänzt Uwe Matthias Müller, geschäftsführender Vorstand des Bundesverband Initiative 50Plus.

Laut einer aktuellen Studie, die PETA50Plus und der BVI50Plus gemeinsam durchführten, glauben drei von vier Befragten (73 Prozent), dass es besonders älteren Menschen guttut, ein Tier um sich zu haben. Umfrageteilnehmer, die selbst aktuell Tiere halten, stimmen dieser Aussage zu 87 Prozent zu. Zwei Drittel der Befragten (66 Prozent) finden es wichtig, dass ein Tierhalter Vorkehrungen trifft, wer sich im Krankheits- oder Todesfall um das Tier kümmert. 72 Prozent der Personen, die selbst einen tierischen Mitbewohner haben, unterstützen diese Aussage. Darüber hinaus meinen knapp zwei Drittel der Umfrageteilnehmer (65 Prozent), dass Tierhalter mit ihrem Tier in Senioreneinrichtungen zusammenleben dürfen sollten. Von den Tierhaltern sprechen sich sogar 77 Prozent dafür aus. Auch Altersarmut darf kein Grund dafür sein, dass Menschen und ihre tierischen Freunde getrennt werden. Das empfinden 62 Prozent der Befragten so. Von den Menschen, die mit Tieren leben, würden es 72 Prozent begrüßen, wenn Senioren mit wenig Einkommen von einer Tiersteuer befreit würden [1].

Franz von Assisi (*1181 / + 3.10.1226) war der Gründer des Ordens der Franziskaner und wird als Heiliger verehrt. Als erster Tierschützer der Geschichte ist er bis heute ein Vorbild. Sein berühmtes Zitat „Alle Geschöpfe der Erde fühlen wie wir, alle Geschöpfe streben nach Glück wie wir. Alle Geschöpfe der Erde lieben, leiden und sterben wie wir, also sind sie uns gleich gestellte Werke des allmächtigen Schöpfers –  unsere Brüder“ hat bis heute nicht an Aktualität und Kraft verloren. Denn bis heute haben Tiere noch immer nicht so viele Rechte, dass ihnen ein schönes und leidfreies Leben möglich ist.

PETA50Plus ist eine Kampagne von PETA Deutschland e.V. und betreibt das bundesweit größte Onlinemagazin für Tierrechte und veganes Leben: Das Portal beschäftigt sich kritisch, hintergründig, informativ und humorvoll mit facettenreichen Aspekten rund um das Thema Tierrechte. Ohne Tabus und aus spannenden Perspektiven können Menschen der „Generation 50Plus“ hier viel Wissenswertes über ein gesundes, bewusstes und tierfreundliches Leben erfahren.

Der Bundesverband Initiative 50Plus ist die Lobby der Menschen der Generation 50Plus in Deutschland. Der Verband sieht es als seine Aufgabe an, für einen positiven Wandel des Altersbildes in Deutschland zu sorgen. Der Deutsche Bundestag hat den BVI50Plus als Interessenvertretung akkreditiert. Mehr als 60 Verbände und Institutionen mit über acht Millionen privaten Mitgliedern und mehr als 350.000 Unternehmen in Deutschland und Europa kooperieren mit dem Bundesverband.

[1] Quelle © INSA-CONSULERE GmbH im Auftrag von PETA50Plus und BVI50Plus.

Weitere Informationen:
PETA50Plus.de/Umfrage-Tiere-und-Senioren
bvi50plus.de
bestzeit-plus.de/tierische-mitbewohner-fuer-aeltere-menschen
YouTube-Kanal „50PlusFernsehen

 

 

 

 

Quelle: PETA

 

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.