Pflanzenmargarine im Test: V-Label-Produkte belegen vordere Plätze

 

Produkte mit dem V-Label schneiden beim Test gut ab. Das V-Label zeichnet Lebensmittel deutlich erkennbar als ‘vegan’ oder ‘vegetarisch’ aus

Be vegan!

Magarine ist die tierfreundliche Alternative zu Butter.                                        Fotocredit: (c) v-p

Berlin – Die Stiftung Warentest hat die Testergebnisse von 19 Margarinen veröffentlicht. Produkte, die mit dem V-Label gekennzeichnet sind, schneiden dabei gut ab. Die mit dem V-Label in der Kategorie ‘vegan’ lizenzierte Margarine ‘Deli Reform’ belegt Platz 1 unter allen Produkten. Die Margarine von Kaufland K-Classic mit dem V-Label ‘vegetarisch’ belegt den vierten Platz. Die Produkte wurden unter anderem auf Inhaltsstoffe, Geschmack, Preis, Streichfähigkeit und ihr Verhalten beim Braten geprüft. “Margarine verfügt über viele ungesättigte Fettsäuren und liefert Vitamin D und E. Sie ist damit eine gesunde Alternative zu Butter.

Das bestätigen nun auch die aktuellen Testergebnisse der Stiftung Warentest. Entscheiden sich Verbraucher beim Kauf für ein Produkt mit dem V-Label in der Kategorie ‘vegan’, könne sie sicher sein, ein Lebensmittel zu erhalten, dass frei von tierischen Inhalts- und Produktionshilfsstoffen ist”, sagt Sebastian Joy, VEBU-Geschäftsführung. “Wir freuen uns darüber, dass die von Stiftung Warentest geprüften V-Label-Produkte so gut abschneiden”, so Joy.

Mehr Nachhaltigkeit mit Veggie-Produkten

Mit 9 Kilogramm CO2-Emissionen pro Kilogramm ist Butter eines der klimaschädlichsten Lebensmittel. Rein pflanzliche Margarine schützt somit nicht nur die Gesundheit, sondern schont auch die Umwelt und das Klima. Das Unternehmen Aldi Nord hat die Anzahl von als vegetarisch-vegan gekennzeichneten Produkten in ihrem Sortiment daher als einen Indikator in seinen Nachhaltigkeitsbericht aufgenommen. Laut Bericht* waren 2016 bereits insgesamt 56 Produkte des deutschen Aldi Nord-Sortiments als vegetarisch oder vegan gekennzeichnet. Im Jahr 2015 waren es erst 16 Produkte. Viele der Produkte tragen das V-Label.

Veggie-Markt wächst

Laut Marktforschungsinstitut Nielsen stieg der Umsatz mit vegetarisch-veganen Produkten im Lebensmitteleinzelhandel im Jahr 2016 auf 686 Millionen Euro. Das ist eine Umsatzsteigerung von 19 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. “Die Verfügbarkeit und die Qualität von Veggie-Lebensmitteln wird immer besser. Vor allem die Discounter bieten ihren Kunden immer häufiger tierleidfreie Produkte an. Sie setzen zunehmend auf die Entwicklung von Veggie-Eigenmarken und treiben damit den Wachstumstrend voran”, erklärt Joy.

V-Label bietet Sicherheit und Transparenz

Eine Studie von Gerke und Janssen** ergab, dass die Kennzeichnung veganer Produkte durch unabhängige Organisationen bei Verbrauchern nachweislich ein höheres Vertrauen genießt als die herstellereigene Kennzeichnung. In Deutschland vergibt der VEBU als unabhängige Prüfstelle das V-Label. Es ist ein international geschütztes Qualitätssiegel zur Kennzeichnung von vegetarischen und veganen Lebensmitteln und Produkten. Das V-Label bietet Transparenz und Vergleichbarkeit. Für den Lizenzierungsprozess legen Unternehmen alle Zutaten und den Herstellungsprozess offen.

 

* Unternehmensgruppe ALDI Nord: Zwischenbericht, Online unter: https://www.cr-aldinord.com/2016/zwischenbericht/
** Gerke M, Janssen M (2017) Vegan foods: Labelling practice. Ernahrungs Umschau 64(3): 51–57, Online unter: https://www.ernaehrungs-umschau.de/print-artikel/15-03-2017-vegane-lebensmittel-kennzeichnungspraxis…

 

 

 

 

 

 

Quelle: VEBU

 

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.