Tierrechtsreport 2016 veröffentlicht: PETA stellt neuen Bericht zur Lage der Tiere in Deutschland vor

 

Organisation gibt Übersicht über Tierquälereien, Recherchen und rechtliche Entwicklungen

Be vegan! Buchcover vom neuen Tierrechtsreport 2016 von PETA.

Der neue Tierrechtsreport 2016 von PETA.                                                          Credit: (c) PETA

Stuttgart – Im Rahmen der ersten Tierrechtskonferenz in Berlin mit dem Titel „Legalisierte Tierquälerei und Auswege“ veröffentlichte PETA vergangenen Samstag den seit 2015 jährlich erscheinenden Tierrechtsreport für Deutschland. Der aktuelle Bericht 2016 gibt einen umfassenden Überblick über Tierquälereien, rechtliche Entwicklungen in der Bundesrepublik sowie über Recherchen und die Arbeit der Tierrechtsorganisation.

Dr. Edmund Haferbeck, Leiter der Wissenschafts- und Rechtsabteilung bei PETA, eröffnete die Konferenz mit der Kurzvorstellung des Tierrechtsreports über verdeckte Ermittlungen, politische Hürden, Betrugsfälle, Rechtsbrüche und Gesetzeslücken. Der Tierrechtsreport 2016 zeigt, dass in allen Bereichen dringender Handlungsbedarf besteht, macht darüber hinaus jedoch ebenso deutlich, wo durch die Arbeit von Organisationen wie PETA bereits entscheidende Erfolge zu verzeichnen sind.

„In Sachen Tierrechte ist Deutschland weit davon entfernt, ein Rechtsstaat zu sein“, so Dr. Edmund Haferbeck. „Hierzulande werden Tiere zu Zehntausenden in Ställe gepfercht, sie werden für Fleisch, Eier, Milch, Leder oder Pelz ausgebeutet, in Zirkussen misshandelt oder in Versuchslaboren gequält. Dabei betrachtet der Gesetzgeber die intelligenten, leidensfähigen und sensiblen Lebewesen in weiten Teilen noch immer als fühllose Dinge.“

Tierrechte sind relevant für alle gesellschaftlichen Bereiche

Das Thema Tierrechte ist mit fast allen Bereichen des gesellschaftlichen und alltäglichen Lebens eng verknüpft – beispielsweise mit Menschenrechten, Welthunger, Umweltverschmutzung und -zerstörung sowie dem Klimawandel. Bis zum vergangenen Jahr fehlte es an einem Jahresreport zur aktuellen Lage – diese Lücke wurde durch den 2015 begründeten und seitdem jährlich erscheinenden Tierrechtsreport geschlossen. Er umfasst Einzelberichte, Recherchen und beleuchtet entscheidende rechtliche Entwicklungen. 

PETA nimmt regelmäßig eigene (Undercover-) Recherchen vor, um die Umstände aufzuzeigen, unter denen Tiere in der Ernährungs-, Bekleidungs- und Unterhaltungsindustrie gehalten werden. Die Tierrechtsorganisation ermittelt außerdem in den Bereichen Tierversuche und tierische Mitbewohner und hinterfragt die aktuelle Rechtslage in Deutschland. PETA Deutschland e.V. ist die größte Interessenvertretung vegan lebender Menschen in Deutschland.

 

Be vegan! Buchcover vom neuen Tierrechtsreport 2016 von PETA.

Der neue Tierrechtsreport 2016 von PETA.                                                             Credit: (c) Peta

PETA Deutschland e.V.

TIERRECHTSREPORT 2016

Recherchen, Tierquälereien und rechtliche Entwicklungen in Deutschland

154 Seiten

ISBN 978-3-7392-3794-7

Auch als E-Book erhältlich unter 3739237945

Erstveröffentlichung: 28. Mai 2016

 

 

 

 

 

 

Quelle: PETA

 

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.