Tierschutzlehrer-Weiterbildung: Bewerbungen für 2017 bereits jetzt möglich

 

Be vegan!

Die Ausbildung „TierschutzlehrerIn“ bietet Ihnen theoretisches Wissen, um danach besonders Kinder und Jugendliche mit dem Thema Tierschutz vertrauter zu machen.                                                                                                                                      Quelle: (c) sm

Ab sofort können sich Interessierte für die Tierschutzlehrer- Weiterbildung im Jahr 2017 beim Deutschen Tierschutzbund bewerben. Die Ausbildung richtet sich an ehrenamtlich Engagierte in Tierschutzvereinen sowie an Lehrer, die das Thema Tierschutz in ihren Unterricht integrieren möchten. Die Teilnehmer lernen sowohl fachlich als auch didaktisch, wie sie Lerneinheiten, Gruppenstunden oder Aktionen für Kinder zum Thema Tierschutz gestalten können. Dabei steht die Altersklasse von der Grundschule bis zur sechsten Klasse im Fokus.

„Gerade Kinder und Jugendliche haben ein starkes Interesse an Tieren – das Thema taucht aber in den Lehrplänen der Schulen meist gar nicht groß auf“, sagt Irmina Theuß, Jugendreferentin beim Deutschen Tierschutzbund. „Umso wichtiger sind die Kinder- und Jugendgruppen in den Tierschutzvereinen sowie engagierte Tierschützer aus den Vereinen und Lehrer, die das Thema direkt in die Schulen tragen.“

In der Seminarreihe erfahren die zukünftigen Tierschutzlehrer, wie sie Kindern Zusammenhänge und Konsequenzen im Tierschutz begreifbar machen und zum eigenen Handeln anregen können. Aktives Mitwirken, Ausprobieren und eigene Ideen stehen dabei im Mittelpunkt. Neben dem bestehenden Angebot der Tierschutzvereine, die oftmals Schulklassen besuchen oder empfangen, stehen den Schulen dank der Weiterbildung zukünftig auch ausgebildete Tierschutzlehrer als kompetente Ansprechpartner zur Verfügung. In den vergangenen fünf Ausbildungsjahren haben bereits 88 Tierschutzlehrer die Weiterbildung absolviert.

Weiterbildung in fünf Wochenend-Seminaren

Die nächste Ausbildungsreihe findet zwischen März und November 2017 in der Akademie für Tierschutz des Deutschen Tierschutzbundes bei München statt. Hier absolvieren die Teilnehmer die Module „Heimtiere“, „Schule & Lernen“, „Tier & Mensch“, „Tiere in der Landwirtschaft“ sowie „Wildtiere“ in fünf Wochendseminaren. Zu jedem der angebotenen Themenbereiche werden konkrete Unterrichtsvorschläge besprochen. Diskussionsrunden, Erfahrungsberichte sowie Beispiele aus der Jugendarbeit bereiten praxisnah auf den Einsatz als Tierschutzlehrer vor. Nach Abschluss der Module erhalten die ausgebildeten Tierschutzlehrer ein Zertifikat.

Ein Podcast zur Tierschutzlehrer-Weiterbildung, das Einblicke in die Module und die praktische Anwendung in der Schule gibt, alle Termine der Weiterbildung sowie weitere Informationen finden sich online auf www.jugendtierschutz.de/tierschutzlehrer.

 

 

 

 

 

Quelle: Deutscher Tierschutzbund

 

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.