Heute ist Welt-Hunde-Tag: VIER PFOTEN empfiehlt Hunde aus dem Tierheim zu adoptieren statt im Internet zu kaufen

Be vegan!

Hund im Tierheim.                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                          Fotocredit: © VIER PFOTEN International/Mihai Vasile

Hamburg – Seit 2007 steht der 10. Oktober ganz im Zeichen des Hundes. An diesem Tag wird die enge Bindung zwischen Mensch und Hund gefeiert. Dabei stehen die positiven Eigenschaften des besten Freundes des Menschen im Mittelpunkt: Treue, Loyalität und seine bedingungslose Liebe gegenüber uns Menschen. Darüber hinaus können Hunde eine enorme Hilfe für Menschen mit Handicap sein. Als Blinden- oder Diabetikerhunde beispielsweise sind sie für ihre Halter im Alltag unersetzlich.

Die Tierschutzstiftung VIER PFOTEN nimmt den Welt-Hunde-Tag aber auch zum Anlass um auf die Situation der rund 70.000 Hunde aufmerksam machen, die derzeit in deutschen Tierheimen auf ein neues Zuhause warten.

Sarah Ross, Heimtierexpertin bei VIER PFOTEN:

„Wer einen Freund fürs Leben sucht, sollte unbedingt im örtlichen Tierheim nachfragen. Das sachkundige Tierheimpersonal kann den Hundehalter in spe optimal beraten. Die Tierpfleger kennen ihre Schützlinge gut und können den passenden Hund finden, sodass es nach der Adoption keine bösen Überraschungen gibt.“

Vorsicht vor illegalen Welpenhändlern!

Bei der Anschaffung eines Welpen sollten Käufer auf gar keinen Fall auf vermeintliche Schnäppchen aus dem Internet zurückgreifen. Diese Tiere wurden oft viel zu früh von ihrer Mutter getrennt und wurden tagelang durch Europa transportiert, bis sie dann im Internet oder in entsprechenden Inseraten feilgeboten werden. Oft sind die Tiere krank und völlig erschöpft. VIER PFOTEN verurteilt die Praxis der illegalen Welpenhändler aufs Schärfste und setzt sich mit einer internationalen Kampagne dafür ein, dass die kriminelle Vorgehensweise der Händler unterbunden wird. Die Stiftung warnt vor Welpenkäufen aus Mitleid und rät, sich vor der Anschaffung eines Hundes gut zu informieren. Auch in den Tierheimen haben potenzielle Halter die Wahl zwischen reinrassigen Hunden oder Mischlingen, sowie zwischen alten und jungen Hunden, die ein liebevolles Zuhause suchen.

 

 

Quelle: VIER PFOTEN


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.