VEBU-Stiftung Vegeterra und der VEBU vergeben Kinder- und Jugendpreise

Go vegan!

Der VEBU ist Deutschlands größte Interessen-Organisation für vegetarisch-vegan.
                                                                                                  Logo: (c) VEBU

Die VEBU-Stiftung Vegeterra und der VEBU zeichnen die Gewinner des Kinder- und Jugendpreises aus. Die Stiftung vergibt jedes Jahr insgesamt 3.000 Euro an drei Projekte. Die ausgezeichneten Projekte haben vorbildliche Konzepte in der vegetarischen Kinder- und Jugendförderung umgesetzt.

„Kinder und Jugendliche haben heute ein vermehrtes Interesse an Themen rund um eine gesunde und nachhaltige Ernährung. Der vegetarische Kinder- und Jugendpreis ‚KIJU‘ fördert und unterstützt dieses Interesse“, sagt Sebastian Zösch, Geschäftsführer des VEBU (Vegetarierbund Deutschland).

Naturwerkstatt freut sich über ersten Platz

Die Naturwerkstatt Wuppertal-Velbert hat den ersten Preis beim Kinder- und Jugendpreis bekommen. Mariana Kretschmer, diplomierte Heilpädagogin, und der gelernte Natur- und Wildnispädagoge Mirio Hoffmann organisieren in der Naturwerkstatt für Kinder und Eltern regelmäßig Ausflüge und Erlebnisse in und um den Lebensraum Wald. Dabei lernen selbst die Kleinsten ab zwei Jahren (Wiesenwichtel) die Natur spielerisch kennen und bekommen so ein Gefühl für Mensch, Tier und Umwelt. Die Kinder entwickeln ein Grundverständnis für Tiere und Lebewesen und lernen, dass Tiere nicht zum Speiseplan gehören müssen, sondern in ihren Lebensraum, die Natur. In der Naturwerkstatt lernen die Kinder im spielerischen Umgang etwas über Regenwürmer und Schnecken, aber auch größere Tiere sind vor Ort: vier Ziegen, zwei Ponys, zwei Hühner und ein Schwein. Diese Tiere bewahrte Mariana Kretschmer vor der Schlachtung. Die Verpflegung in der Naturwerkstatt ist pflanzlich.

Preisträger zwei und drei kommen aus Bayern und Sachsen

Über den zweiten Preis freute sich die Klasse 7a der Gebrüder Asam Mittelschule in Ingolstadt. Ihr Klassenlehrer Michael Groll ernährt sich fleischfrei. Das machte die Schüler neugierig. Und zwar so neugierig, dass sie eine ganze Woche in einer Selbstversorgerhütte verbrachten und dort den vegetarisch-veganen Praxistest machten.

Den dritten Preis gab es für die „Vegane Woche – ein Gewinn für Umwelt, Klima und Gesundheit „. Er ging an die Agenda-Gruppe der Freien Schule Leipzig.

Neue Ideen gesucht

Der Kinder- und Jugendpreis wird auch in diesem Jahr wieder vergeben. Vegeterra unterstützt vegetarische Kinder- und Jugendprojekte, wie zum Beispiel Projektarbeiten in der Schule, Konzepte für Jugendseiten im Internet, selbst konzipierte Ausstellungen zur vegetarischen Ernährung, vegetarische Kochkurse, Theaterstücke in Schulen und Kitas, die Einführung von „Donnerstag ist Veggietag“ in der Schule oder Kita und vegetarische Kurzfilmprojekte. Viele weitere Projektideen sind denkbar und können ebenfalls eingereicht werden. Wichtig und ausschlaggebend für eine gelungene Bewerbung ist der Bezug zur vegetarischen oder veganen Ernährung.

Zu den Anforderungen und Formen der Bewerbungen sowie Fristen senden Sie eine E-Mail mit dem Betreff „KIJU“ an info@vebu.de

VEBU-Webseite

 

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.