Veganes Angebot auf der Wiesn 2016

 

Dieses Jahr gibt es mindestens 18 vegane Hauptgerichte auf dem Oktoberfest. Ab Samstag, 17. September, bis Montag, 3. Oktober 2016, können Besucher diese auf der 183. Wiesn in München probieren. Der VEBU (Vegetarierbund Deutschland) bietet einen Überblick über die veganen Speisen. 

Be vegan! Das VEBU Logo weist in die Zukunft: Die Zukunft isst pflanzlich.

Der VEBU ist Deutschlands größte Interessenvertretung zur vegetarisch-veganen Ernährung und Lebensweise.                                                                                                                                                                                                                   Logo: (c) VEBU

Insgesamt mindestens 18 vegane Hauptgerichte gibt es dieses Jahr auf der Wiesn in München. Vom Holzfäller-Grillsteak, über Rote Bete-Maultaschen bis hin zu verschiedenen Pflanzerl-Varianten, gibt es in diesem Jahr zahlreiche vegane Alternativen zur altbekannten Hausmanns-kost. 

Auch Gerichte wie der Sauerkrautstrudel mit Mandeln und Curry auf Gemüseragout oder gegrillter grüner Spargel in Orangen-Pistazien-Sauce, lassen kulinarische Herzen höher schlagen. Vegane Spezialitäten gibt es auch erstmals in Käfers Wiesn-Schänke, dem Promi-Treff, mit geräuchertem Bio Mandel-Sesamtofu auf jungem Kressesalat, Erbsenspargel und Passionsfrucht-Chili-Dressing. Mindestens 43 vegetarische Hauptgerichte bieten die Wirte des Oktoberfestes ihren Gästen.

Auch Besucher mit kleinem Hunger finden ihre Favoriten. Bei verschiedenen veganen Vorspeisen und Salaten fällt dabei die Auswahl nicht immer leicht, wie zum Beispiel dem veganen Brotzeitschmankerl mit Zwiebelschmalz und Tomaten-Basilikumaufstrich. Auch bei den Desserts gibt es viel zu entdecken. Neben veganem Apfelstrudel und Baumstriezeln gibt es nach eigenen Wünschen zusammengestellte Schoko-Obstspieße.

Eine Übersicht** der veganen und vegetarischen Speisen auf dem Oktoberfest 2016 finden Sie unter „2016-veggie-wiesn-schmankerl

** Die Übersicht wurde zur Verfügung gestellt von: Landeshauptstadt München, Referat für Arbeit und Wirtschaft, Fachbereich 6 – Veranstaltungen

Oktoberfest erkennt Veggie-Trend

“Mittlerweile leben in Deutschland rund acht Millionen Menschen vegetarisch, fast eine Million vegan und rund die Hälfte der Bevölkerung in Deutschland zählt sich zu den sogenannten Flexitariern. Flexitarier essen an drei oder mehr Tagen pro Woche kein Fleisch”, erläutert Sebastian Joy, Geschäftsführer des VEBU. “Die Gastronomen des Oktoberfestes stellen sich auf die geänderten Konsumgewohnheiten ihrer Gäste ein und bieten viele Veggie-Gerichte an. Das Angebot pflanzlicher Alternativen auf der Theresienwiese wird immer besser”, so Joy weiter. Auch modisch gesehen ist in letzter Zeit viel passiert. So gibt es Unternehmen, die vegane, tierleidfreie Trachtenmode anbieten. Das Material für die Kleidungsstücke sieht oft aus wie Leder und besteht aus Kork, Baumwolle oder Leinen.

Veggie-Standort München

“Die Münchner sind sehr interessiert an der pflanzlichen Lebensart. In der Landeshauptstadt gibt es ein breites veganes Angebot”, so Joy. Ob Restaurants, Cafés, Supermärkte, Hotels oder Modeläden – der vegane Lifestyle ist in München gut verbreitet. Alle Standorte der veganen Gastronomiebetriebe in München und bundesweit, können Interessierte in der VEBU-Restaurantdatenbank* einsehen. “Seit diesem Jahr gibt es sogar die erste vegane Weißwurst. Man kann sie zu Brezn und süßem Senf genießen”, so Joy. Den ersten veganen Eisladen der Stadt gibt es in der Amalienstraße 91 bei IceDate, der veganen Bio-Eismanufaktur. Die ganze Vielfalt der veganen Lebensweise erleben Interessierte auf der VeggieWorld München, zeitgleich zur Wiesn 2017. Die Messe für den pflanzlichen Lebensstil findet vom 16. bis 17. September 2017 statt. Die bundesweit größte und älteste Publikumsmesse für vegetarisch-vegan lebende Menschen, Interessierte und Neugierige findet an sechs Standorten in Deutschland und sechs weiteren europäischen Standorten jeweils ein- oder zweimal im Jahr statt.

Veggie-Hütte in den Alpen versorgt hungrige Wanderer

Im Anschluss an das hektische Treiben des Oktoberfestes bieten sich zur Erholung ein Besuch in den Bergen und eine Einkehr in Bayerns erster vegetarisch-veganer Hütte an. Dabei können sich Wanderer in der Hündeleskopfhütte bei Pfronten durch das vegetarisch-vegane Angebot probieren. In der auf 1180 Metern gelegenen Hütte bietet Wirtin Silvia Beyerzudem täglich ein warmes Mittagessen und am Wochenende veganen Kuchen an. “Sonntags gibt es den beliebten Sonntagszopf, aus Dinkelvollkorn, inzwischen auch vegan”, berichtet Beyer.

 

* Die VEBU-Restaurantdatenbank ist verfügbar unter: www.vebu.de/restaurants

Weitere Informationen zur VeggieWorld München finden Sie hier: www.veggieworld.de/muenchen

Die Homepage der Hündeleskopfhütte in Pfronten siehe: www.huendeleskopfhuette.de

Alles zum veganen Angebot auf der Wiesn finden Sie auch unter: www.veggiewiesn.de

 

 

 

Quelle: VEBU

 

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.