Wettbewerb startet: 3.000 Euro für vegetarische Kinder- und Jugendprojekte (KIJU)

Go vegan!

Der VEBU schreibt bereits zum 5. Mal den „KIJU“ aus.                                                                       Logo: (c) VEBU

Der VEBU (Vegetarierbund Deutschland) fördert ausgewählte Kinder- und Jugendprojekte. Der vegetarische Kinder- und Jugendpreis „KIJU“ wird dieses Jahr zum fünften Mal ausgeschrieben. Bewerbungsfrist für den „KIJU 2015“ ist der 31. Juli 2015. Zusammen mit der VEBU-Stiftung Vegeterra schreibt der VEBU bereits zum fünften Mal den vegetarischen Kinder- und Jugendpreis „KIJU“ aus. Der Preis ist mit 3.000 Euro dotiert und unterstützt vegetarische Kinder- und Jugendprojekte, wie zum Beispiel Projektarbeiten in der Schule, Konzepte für Jugendseiten im Internet, selbst konzipierte Ausstellungen zur vegetarischen Ernährung, vegetarische Kochkurse, Theaterstücke in Schulen und Kitas oder vegetarische Kurzfilmprojekte.

Viele weitere Projektideen sind denkbar und können ebenfalls eingereicht werden. Wichtig und ausschlag-gebend für eine gelungene Bewerbung ist der Bezug zur vegetarischen oder veganen Ernährung.

Kinder mit großem Interesse an vegetarischer Ernährung

„Kinder und Jugendliche haben heute ein vermehrtes Interesse an Themen rund um eine gesunde und nachhaltige Ernährung. Der vegetarische Kinder- und Jugendpreis „KIJU“ fördert und unterstützt dieses Interesse. Der VEBU bietet zahlreiche Anregungen und Informationsmaterialien, die interessierte Gruppen und Initiativen für ihr Projekt und die Hintergrundrecherche nutzen können“, so Sebastian Zösch, Geschäftsführer des VEBU (Vegetarierbund Deutschland).

Naturwerkstatt, Selbstversorgerhütte und Vegane Woche – die Gewinner des KIJU 2013

Die Naturwerkstatt Wuppertal-Velbert konnte beim Kinder- und Jugendpreis 2013 den Wettbewerb für sich entscheiden und sicherte sich den ersten Platz. In der Naturwerkstatt werden verschiedene Ausflüge und Erlebnisse in und um den Lebensraum Wald für Kinder und Eltern angeboten. Über den zweiten Platz freute sich die Klasse 7a der Gebrüder Asam Mittelschule in Ingolstadt. Durch ihren Klassenlehrer Michael Groll, der sich fleischfrei ernährt, wurden die Schüler neugierig. Sie verbrachten eine Woche in einer Selbstversorgerhütte und machten den vegetarisch-veganen Praxistest. Die „Vegane Woche – ein Gewinn für Umwelt, Klima und Gesundheit “ – brachte der Agenda-Gruppe der Freien Schule Leipzig den dritten Platz des Kinder- und Jugendprojekts.

Teilnahmebedingungen

Gefördert werden Projekte von Schulklassen, Kinder- und Jugendgruppen, Gruppen in Vereinen, von Einzelpersonen im Alter von 6 bis 18 Jahren und von Personen, die sich für Kinder bzw. Jugendliche engagieren und bereits älter als 18 Jahre sind. Interessierte reichen bitte eine schriftliche Beschreibung des Projektes (Umfang ein bis zwei DIN A4-Seiten) per E-Mail oder auf dem Postweg ein. Ergänzend können der Bewerbung weitere Unterlagen hinzugefügt werden (DVDs, Fotomappen etc.). Die drei Gewinner werden auf der VeggieWorld Düsseldorf, die vom 16. bis 18. Oktober 2015 stattfindet, bekannt gegeben.

Bewerbungen können per Post oder E-Mail bis zum 31. Juli 2015 mit dem Stichwort „KIJU 2015“ beim VEBU eingereicht werden:

VEBU (Vegetarierbund Deutschland e.V.)
Stichwort „KIJU 2015“
Genthiner Straße 48
10785 Berlin
info@vebu.de

www.vebu.de