Wölfe: Mehr Aufklärung und Koordination nötig

– 
Be vegan! Porträt der Grünen-Politikerin Steffi Lemke

Steffi Lemke: Mitglied des Bundestages, BÜNDNIS 90 DIE GRÜNEN.                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                              Fotocredit: (c) Stefan Kaminski

Anlässlich des bundesweiten „Tag des Wolfes“ am 30. April erklärt Steffi Lemke, Parlamentarische Geschäftsführerin und Sprecherin für Naturschutz: Es sind gute Nachrichten für den Naturschutz: Seit 15 Jahren lebt der Wolf wieder in Deutschland. Es gibt wieder 31 Wolfsrudel, nachdem er vor 150 Jahren in Deutschland ausgerottet wurde. Dennoch gilt der Wolf aber nach wie vor als vom Aussterben bedroht und steht somit unter besonderem Schutz. Das muss auch so bleiben.

So wichtig wie der Schutz ist aber auch der angemessene Umgang mit verhaltensauffälligen Wölfen. Sinnvoll wäre eine wissenschaftliche Kommission auf Bundesebene, die von den Bundesländern angefragt werden kann. Sie könnte gute Kriterien für Wolfskontrolle und damit auch Nutztierschutz erarbeiten.
Den noch immer bestehenden Ängsten in der Bevölkerung gegenüber Wölfen sollte mit Aufklärung und zuverlässiger Information begegnet werden. Mit Managementplänen in den Ländern können klare Regeln für Kompensation und Prävention von Schäden an Nutztieren entwickelt und umgesetzt werden.
– 
Quelle: Bündnis 90 / Die Grünen (Bundestagsfraktion)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.